Von der Quelle-Marina zu »Ina‘s Scheune«

Marina Nagelschmitz feiert ihr 30-jähriges Jubiläum

Nettersheim. Die erste Frage, ob sie nicht Lust habe, eine Quelle-Agentur zu übernehmen, verneinte Marina Nagelschmitz noch. Um dann ein Jahr später doch die Zusage zu geben. Die Agentur gibt es schon lange nicht mehr. »Aber der Name Quelle-Marina«, lacht die Nettersheimer Geschäftsfrau, »ist vor allem bei den älteren Kunden geblieben.«

30 Jahre ist es nun schon her, als für Marina Nagelschmitz in einem kleinen Laden gegenüber der alten Post in Nettersheim mit der Quelle-Agentur ihr Leben als Geschäftsfrau ihren Lauf nahm. »Später«, schmunzelt sie, »sind wir dann neben die Metzgerei gezogen und haben dort die Garage ausgebaut und sogar das Schlafzimmer genutzt.« Ina‘s Scheune Es sollte nicht der letzte Umzug bleiben. 1999 zog es sie in den alten Fachwerkbau an der Steinfelder Straße, der letztlich auch der Namensgeber für ihr Geschäft werden sollte, »Ina‘s Scheune«. Den Namen und das Geschäft gibt es bis heute, wenn auch mittlerweile an anderer Stelle. Nach 13 Jahren Fachwerk war es Zeit für den vierten Umzug, auch wenn es nur auf die andere Seite der Steinfelder Straße ging. »Und das«, lacht Marina Nagelschmitz, »war dann auch mit Sicherheit der letzte Umzug.« Wobei die Ortswechsel durchaus ihren Sinn hatten, wurde die Fläche ihres Geschäfts doch mit jedem Umzug größer. Und das darf getrost als Indiz dafür gewertet werden, dass die Geschäftsidee von Marina Nagelschmitz durchaus erfolgreich ist. »Ina‘s Scheune« ist nämlich nicht auf eine Warengruppe beschränkt, sondern bietet bunte Vielfalt: Es gibt die Postagentur, Schreibwaren, Dekoartikel für jede Gelegenheit und jedes Fest, Buchhandel, Wolle, Geschenk- und Gourmetartikel, Zeitungen und Zeitschriften und vieles, vieles mehr. Kurzum: Ina‘s Scheune ist ein Laden, in dem man nach Herzenslust stöbern kann und bestimmt fündig wird.

Richtiger Riecher

Vor allem aber hatte Marina Nagelschmitz in der Vergangenheit immer ein richtiges Näschen für neue Trends. So nahm sie schon sehr früh die Sparte »Handarbeit« mit Wolle, Garnen und dem entsprechenden Zubehör ins Sortiment auf. »Ein vergleichbares Angebot«, sagt sie, »fand man damals in der Umgebung nicht mehr. Heute ist Stricken und Häkeln wieder absolut in, gerade auch bei jungen Leuten, die sich individuell mit selbst gefertigten Sachen kleiden wollen.« Ähnliches gilt auch für das Buchangebot, Da machte Marina Nagelschmitz eine überraschende Feststellung. Um sich gegen die Online-Riesen zur Wehr zu setzen, installierte auch sie einen Online-Buchshop. »Der«, weiß sie heute, »lohnt sich aber nicht wirklich. Die Kunden, auch die jüngeren Leute, kommen viel lieber zu mir in den Laden und lassen sich beraten. Oder sie rufen kurz an, ich soll ihnen dieses oder jenes Buch bestellen.« Der persönliche Kontakt werde geschätzt. Kein Wunder, denn bei Marina Nagelschmitz und ihrer langjährigen Mitarbeiterin Birgit Clooth herrscht vor allen Dingen eins - viel gute und ansteckende Laune ...

Große Weihnachtsparty

In Verbindung mit ihrem 30-jährigen Geschäftsjubiläum lädt Marina Nagelschmitz am Sonntag, 30. Oktober, von 11 bis 17 Uhr zur großen Weihnachtsparty ein. Ab 11.30 Uhr sorgt die Blaskapelle »Eifelgold« für volkstümliche Klänge. Zudem steht die Prämierung des großen Malwettbewerbs an. Die Grundschüler waren aufgerufen, ein Bild zum Thema »Party« zu malen. Die schönsten Kunstwerke werden dann in »Ina‘s Scheune« ausgezeichnet. Zum Jubiläum möchte Marina Nagelschmitz aber auch den Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Daher wird es eine große Verlosung zugunsten der Hilfsgruppe Eifel geben. Als erster Preis winkt ein Gutschein im Wert von 75 Euro, zweiter und dritter Preis sind Gutscheine über 50 bzw. 25 Euro. »Dazu«, verrät Nagelschmitz, »gibt es noch viele weitere Gewinne.« Die Lose gibt es in »Ina‘s Scheune«, die zum Jubiläum natürlich auch das eine oder andere Schnäppchen zu bieten hat.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.