Teil eines ausgezeichneten Musicals werden

Für "Servus Peter" 1x2 Statistenrollen zu gewinnen

Gemünd. Wer möchte auf die Bretter, die die Welt bedeuten, Teil eines erfolgreichen Musicals werden? Zwei Personen werden bald von sich behaupten können, neben einem Starensemble auf der Bühne gestanden zu haben - und zwar in dem Musical "Servus Peter". Diese Hommage an Peter Alexander und Heinz Erhardt wird am Samstag, 5. Oktober, um 19 Uhr im Kursaal Gemünd aufgeführt. Und zwei glückliche Menschen aus der Region können mit von der Partie sein.

Denn um diesen Traum wahr werden zu lassen, verlosen "MIRO LIVE" und der WochenSpiegel jetzt 1x2 Statistenrollen im Musical „Servus Peter - Eine Hommage an Peter Alexander" von Peter Grimberg. Ausgezeichnet wurde das Musical als „Bestes Musical 2017“. Besucher tauchen ein in eine mitreißende Nostalgie-Reise in die 50er und 60er Jahre. Angelehnt an den 1960er Lustspielfilmklassiker „Im weißen Rössl“ bringt die schwungvolle Komödie als Bühnenversion die bekanntesten Hits Peter Alexanders und beliebte Schlager wie „Ganz Paris träumt von der Liebe“ (Caterina Valente), „Rote Lippen soll man küssen“ (Peter Kraus) oder „Ich will keine Schokolade“ (Trude Herr) zurück in die Hallen Deutschlands.

So klappt es mit der Statistenrolle

Zwei Menschen werden ein Teil des Ganzen sein, lernen die Künstler persönlich kennen und können live miterleben, was hinter den Kulissen passiert. Es wird weder eine Ausbildung noch Bühnenerfahrung benötigt. Man braucht nur ein wenig Glück - und muss einfach eine Email mit dem Stchwort "Servus Peter" an c.siemers@miro-live.de schreiben. Die Gewinner werden dann kurzfristig informiert. Einsendeschluss ist Mittwoch, 25. September 2019, 18 Uhr.

Ach ja: Sollte es mit der Statistenrolle nicht geklappt haben - sehenswert ist das Musical "Servus Peter" auf alle Fälle! Tickets für die Vorstellung in Gemünd gibt es beim WochenSpiegel, Nationalpark-Tor Gemünd, Kurhausstr. 6, Tel.: 02444/2011, Buchhandlung Wachtel, www.ticketregional.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.