Von Klasse 5 an auf die Berufswelt vorbereitet

Schleiden. Die Städtische Realschule Schleiden wurde mit dem Berufswahl-Siegel ausgezeichnet. Es ist die zehnte Schule im Kreis Euskirchen, die die Auszeichnung für besondere Berufsvorbereitung bekommt.

Die Städtische Realschule will den Schülern nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern auch einen Einblick in die Arbeitswelt verschaffen. »Wir haben einen guten Kontakt zu dem umliegenden Firmen«, erklärt Schulleiterin Birgit Barrelmeyer. Dort können die Schüler Praktika absolvieren und so verschiedene Berufe kennenlernen.
Ein großer Faktor bei der Berufsvorbereitung sind, so Barrelmeyer, die Eltern. Die holt man in Schleiden deshalb ganz gezielt mit ins Boot. »Zuhause wird nur noch wenig über den Arbeitsplatz der Eltern gesprochen«, bedauert die Schulleiterin. Deshalb versucht die Schule, das zu ändern, indem man sich die Kontakte und das Wissen der Eltern zunutze macht. So stellen die Eltern ihre Berufe vor und vermitteln der Schule auch mitunter Kontakte zu ihrem Arbeitgeber. »Das ist sehr erfolgreich«, erklärt Barrelmeyer.
Das sieht auch das Regionale Bildungsbüro des Kreises so und verlieh der Schule nun das Berufswahl-Siegel. Diese Auszeichnung wurde vom Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie ins Leben gerufen und wird nun mit einer Vielzahl von Partnern -  darunter die jeweiligen Schulämter - in der Region Rheinland verliehen. Ob eine Schule mit dem Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet ein Jury aus Bildung, Verwaltung und Wirtschaft.


Zehnte Schule im Kreis
Mit dabei ist der Euskirchener Unternehmer Thomas Abts. Die Jury bekommt die Bewerbungsunterlagen der Schule vorgelegt und überprüft, welche Teile des Schulprogramms über den Standard hinaus gehen. Außerdem besucht die Jury die Schule und spricht mit Lehrern, Eltern und auch Schülern. Die Auszeichnung sei kein Selbstläufer, betont Abts. »Wir mussten schon einige Schulen ablehnen, weil es nicht gepasst hat«, erklärt der Unternehmer.
Für Abts, der selber gerne mit Jugendlichen arbeitet, ist es beispielsweise wichtig, dass die Schüler mit dem realen Berufsleben in Berührung kommen. »Das wird hier  sehr gut umgesetzt«, lobt er die Schleidener Realschule.
Zur Überreichung der Plakette, die zukünftig am Eingang der Schule hängen wird, besuchten Landrat Günter Rosenke und Bürgermeister Ingo Pfennings die Lehrer und Schüler. »Nicht nur Schüler und ihre Eltern sondern auch die Hochschulen und Unternehmen profitieren von Schulabgängern die fokussiert auf einen bestimmten Beruf, ins Berufsleben einsteigen«, lobte Rosenke.
Es ist die zehnte Schule im Kreis, die mit dem Siegel ausgezeichnet wird. »Das Besondere bei uns im Kreis ist, dass wir jede Schulform dabei haben«, erklärte Bettina Ismar vom Regionalen Bildungsbüro. So wurden im Kreis Euskirchen auch zwei Förderschulen mit dem Siegel ausgezeichnet.

Schulen können sich bewerben
Aktuell können sich die Schulen bewerben, um für 2019/2020 mit dem Siegel ausgezeichnet zu werden.
Dabei müssen sie in ihren Bewerbungsunterlagen darlegen, welche Maßnahmen zur Berufsvorbereitung es gibt, wie sie innerschulisch organisiert sind und wie die Schule vernetzt ist.
Infos: www.netzwerk-berufswahlsiegel.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.