Zurück in den Alltag

Schleiden. In der neu eingerichteten Schleidener Außenstelle des Berufsbildungszentrum Euskirchen sollen Langzeitarbeitslose für das Berufsleben wieder aktiviert werden.

In den ehemaligen Geschäftsräumen von Optik Höll wurde in den letzten Wochen mit Hochdruck umgebaut. Vor fünf Wochen erhielt das Berufsbildungszentrum Euskirchen (BZE) den Zuschlag, für das Jobcenter im Nord- und im Südkreis zukünftig Maßnahmen zur Aktivierung von Langzeitarbeitslosen durchzuführen.
Mit sechs Mitarbeitern auf 240 Quadratmetern mit zusätzlichem Außengelände startet die Einrichtung nun in dieser Woche. 30 bis 40 Menschen werden dem Angebot vom Jobcenter zugewiesen.
»Die Menschen sollen den Alltag wieder lernen«, erklärt Jochen Kupp, der Verbandsvorsteher des BZE, was Ziel der Maßnahmen ist. Wie wird das umgesetzt?

Arbeitsmarkt nimmt Menschen auf
Zuerst einmal sollen die Teilnehmer wieder an einen normalen Tagesablauf gewöhnt werden - früh aufstehen und rechtzeitig in der BZE-Außenstelle erscheinen. Da dass wegen der teilweise schwierigen ÖPNV-Verbindung ohne eigenes Auto nicht ganz einfach ist, werden einige der Teilnehmer mit Bussen abgeholt. »Ein großer, logistischer Aufwand«, so Kupp.
In der BZE-Außenstelle im Burggarten 3 werde die Psychologen, Pädagogen und Fachanleiter den Teilnehmern dann die Chance geben, sich mit vielen Berufen wieder vertraut zu machen. Beispielsweise lernen die Teilnehmer Arbeiten aus den Bereichen Tischler, Maler, Metall oder Garten und Landschaftsbau. »Es sind oft ungelernte Arbeiter«, erklärt Kupp. Der Arbeitsmarkt nähme die Menschen aber auf. In der Maßnahme verbrächten sie bis dahin zwischen drei und zwölf Monaten. Zu den Arbeiten gehört es nun auch, dass die Teilnehmer gemeinsam mit den BZE-Mitarbeitern den letzten Schliff an den neuen Räumlichkeiten vornehmen. »Dann  fühlen sie sich auch mehr verantwortlich dafür«, erläutert Kupp.

Gleiches Angebot auch in Euskirchen
Zusätzlich kochen die Teilnehmer gemeinsam, lernen dabei, für sich einzukaufen und sich selbst zu bekochen.
Die Maßnahme ist angelegt auf zwei Jahre mit der Option, um weitere vier Jahre verlängert zu werden. Parallel zur Einrichtung in Schleiden wird auch in Euskirchen eine Außenstelle eröffnet, die die gleichen Maßnahmen für den Nordkreis bietet.

Infos:
Das BZE in Euenheim bietet Berufsorientierung für Jugendliche, Berufsvorbereitung und Aktivierungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose, Flüchtlinge und schwerbehinderte Menschen.
Im BZE werden täglich 150 bis 400 Menschen beschult.
In der Schleidener Außenstelle werden 30-40 Leute zusätzlich in Aktivierungsmaßnahmen betreut. Das BZE wurde 1970 gegründet und seine Hauptauftraggeber sind die Agentur für Arbeit und das Jobcenter EU-Aktiv
Träger sind der Kreis, die IHK Aachen und die Handwerkskammer Aachen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.