Luzie Smuda ist älteste Bürgerin des Kreises

106-Jährige aus Kleinvernich feierte gestern Geburtstag

Kleinvernich. „Die wollen mich da oben einfach noch nicht“, stellte Luzie Smuda vor drei Jahren anlässlich ihres 103. Geburtstags fest. Drei Jahre später, am 18. Januar dieses Jahres, will man sie „da oben“ offensichtlich immer noch nicht. Was sicherlich auch an der liebevollen Betreuung seitens der Familie liegt.

In Zernitz in Sachsen-Anhalt wurde Luzie Smuda vor 106 Jahren geboren. Drei Kindern schenkte sie das Leben, heute gehören Enkel und Urenkel mit ihren Familien ebenfalls zum „engsten“ Familienkreis. Seit vielen Jahren schon lebt die Jubilarin im Hause von Tochter und Schwiegersohn in Vernich, von denen sie mit viel Liebe und Zuneigung umsorgt wird.

Corona bedingt musste die große Feier eines so denkwürdigen Geburtstags leider ausfallen. Doch die Jubilarin freute sich sichtlich, als Bürgermeisterin Anna-Katharina Horst und Vernich Ortsbürgermeister Hans-Josef Thelen das Geburtstagsständchen „Viel Glück und viel Segen…“ intonierten. Luzie Smuda sang begeistert mit.

Mit 106. Jahren ist sie nicht nur die älteste Bürgerin der Gemeinde Weilerswist. „Ich habe heute Morgen in der Kreisverwaltung in Euskirchen angerufen und kann Ihnen mitteilen, dass Sie sogar die älteste Bürgerin des Kreises Euskirchen sind“, teilte Ortsbürgermeister Thelen mit.

Bürgermeisterin Anna-Katharine Horst überreichte der 106-Jährige neben den Glückwünschen von Rat und Verwaltung weitere Glückwunschschreiben von Landrat Markus Ramers und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Ramers hatte die Jubilarin vor vier Jahren bereits persönlich kennengelernt: Als stellvertretender Landrat gratulierte er Luzie Smuda damals zum 102. Geburtstag.



Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen