Bombendrohung beim Amtsgericht Mayen

Mayen. Die Polizei Mayen wurde am 29. Mai, 9.53 Uhr, über eine Bombendrohung informiert, die beim AG per E-Mail eingegangen war.

Zunächst wurde der Gefahrenbereich durch Kräfte der Polizeidirektion Mayen abgesperrt. Es erfolgte kurzeitig eine Umleitung des innerörtlichen Verkehrs. Eine sofort in enger Abstimmung mit dem Direktor des Amtsgerichtes durchgeführte Analyse und Bewertung der Ernsthaftigkeit des Inhalts, führte zu dem Ergebnis, dass keine konkrete Gefährdungslage anzunehmen war. Die Sofortmaßnahmen wurden sukzessive aufgehoben. Gegen den noch unbekannten Absender der E-Mail ist ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten eingeleitet worden. Die Kriminalpolizei Mayen hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

(Quelle: Polizei)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.