Jede Menge Theater...

Mayen. Mehr als ein Banner für die Festspiele in der Eifelstadt: Die Partnerschaft der Burgfestspiele Mayen und des WochenSpiegel wurde bekräftigt.

Lange stand die Burgfestspielsaison auf der Kippe. Corona drohte nach dem Aus im vergangenen Jahr die Festspiele erneut auszubremsen. Zuletzt sinkende und niedrige Inzidenzzahlen in Verbindung mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept haben den Start ins Sommertheater aber dann doch möglich gemacht. Der WochenSpiegel ist deshalb auch gerne wieder Partner der Burgfestspiele. Äußeres Zeichen ist ein großes Werbetransparent in der Rosengasse. Das Banner an der Geschäftsstelle des WochenSpiegel weist seit vielen Jahren auf die Eigenproduktionen des Ensembles um Burgfestspiel-Intendant Daniel Ris hin. "Wir sind sehr froh, dass wir den WochenSpiegel an unserer Seite wissen", so Dirk Meid, Oberbürgermeister der Stadt Mayen. Ein Dank, den Andreas Persie, Geschäftsstellenleiter des WochenSpiegel, gerne zurückgab, denn die Festspiele gehörten einfach zur Stadt und zum Umland und damit zum Verbreitungsgebiet des WochenSpiegel.

Pünktlich zum Start in die Festspielsaison hat sich auch der Sommer gemeldet. "Bei meinen Proben hat es komischerweise immer geregnet", lacht Ris, der in seine letzte Spielzeit geht, bevor er als Intendant nach Senftenberg wechselt.

Informationen rund um die Festspiele unter: www.burgfestspiele-mayen.de

Foto: Pauly

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.