Die Sanierung kann starten

Mendig. Die Weichen sind gestellt. Der Kunstrasenplatz in der Mendiger Brauerstraße kann saniert werden.

Bernd Krayer, Vorsitzender des SV Eintracht Mendig, ist der Stolz anzusehen. Der erst 2009 gebaute Kunst-rasenplatz wies im Sommer 2016 – kurz nach der Gewährleistungspflicht – erste Schäden auf. Das im Kunstrasen eingebrachte Granulat verklumpte bei großer Hitze und setzte sich an den Schuhen der Sportler fest. Der Platz musste deshalb aus Sicherheitsgründen mehrfach gesperrt werden. "Nach jahrelangem Bemühen wurde die Sanierung schließlich im September 2020 vom Kreissportausschuss in der Prioritätenliste zur Sportanlagenförderung auf Platz 1 gesetzt. Damit stand der umfangreichen Antragsstellung nichts mehr im Wege", blickte Bernd Krayer noch einmal zurück.

Bei der Sanierung des Kunstrasenplatzes, inklusive eines Kunstrasenpflegegerätes, sowie der Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik dreht es sich, laut dem von Krayer aufgestellten Finanzierungsplan, um eine Investitionssumme von 398.000 Euro (Land: 99.900 Euro; Mayen-Koblenz: 37.064 Euro; VG Mendig: 25.000 Euro; Förderprogramm LED: 15.618 Euro; Verein: 30.000 Euro; Stadt Mendig: 191.000 Euro).

Den Zuwendungsbescheid des Landes überbrachte jetzt Staatsminister Clemens Hoch in Vertretung von Sportminister Roger Lewentz. "Es ist einer der meistbespielten Plätze im nördlichen Rheinland-Pfalz", betonte Hoch und hob auch noch einmal das finanzielle Engagement der Stadt und der VG Mendig hervor. Mit der Übergabe des Zuwendungsbescheids können jetzt die Arbeiten ausgeschrieben werden. "Wir müssen jetzt eigentlich nur noch einen geeigneten Termin für die Baumaßnahme finden", sagt Stefan Berresheim von der beauftragten Ingenieurgesellschaft "Dr. Siekmann und Partner". Und danach kann der Fußball in Mendig wieder problemlos rollen. 

Fotos: Pauly/privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen