„Eifeljugend im Speckmantel“

Mendig. Aus den Wurzeln der Verbandsgemeinde Mendig ist ein neuer Autorenspross entstanden. Der Schriftsteller Wolfgang Süß hat seinen ersten Roman veröffentlicht.

Stolz und ein wenig ungläubig hält er sein Erstlingswerk in den Händen. Das druckfrische Buch trägt den Namen: „Eifeljugend im Speckmantel“ und erzählt die fiktive Biographie des Jugendlichen Olli, der am Rande der Osteifel mit seinen Freunden heranwächst und dabei haarsträubende Geschichten erlebt. Vorbei an Alkohol, Drogen und Mädchen taumeln sie nur einem Ziel entgegen… endlich 18! Mit Sprachwitz und Augenzwinkern lädt Süß den Leser dazu ein, die wilden 80-er noch einmal hautnah mitzuerleben und führt ihn durch eine Reihe erfrischender Lebenssituationen, die wir alle noch erinnern.

Obwohl es ein fiktiver Roman ist, so streift er doch viele Stationen aus dem bewegten Leben des Autors, der sich vom schlichten Bauernhofgehilfen zum 3-fachen Vater, Maler, Musiker und Romanautor entwickelt hat. Kreativität liegt ihm im Blut, so hat er neben der Malerei und der Musik, auch das Schreiben für sich entdeckt. Über viele Jahre hinweg hat er autodidaktisch seinen ganz besonderen Schreibstil entwickelt und zahlreiche Kurzgeschichten über seine Heimatregion verfasst. Wolfgang Süß, Jahrgang 1971, in Mayen geboren, sagt über sich selbst: „Ich bin ein Kind der Eifel und der 80-er Jahre und möchte den Leser auf provokante Art mitnehmen auf eine Zeitreise in die Pubertät.“ Mit der Veröffentlichung seines Romandebüts, an dem er mehr als zwei Jahre gearbeitet hat, erfüllt sich ein langgehegter Wunsch.

Verfügbar ist das Buch im heimischen Buchhandel (Waldecker, Reuffel) sowie auf allen online Plattformen.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.