Gülle auf der Autobahn

Mendig. Die Autobahnpolizei Mendig sucht den Verursacher einer Güllespur auf der A 61 in Fahrtrichtung Ludwigshafen - in Höhe der Rastanlage Brohltal-West.

Am Dienstag, 14. Juli, gegen 6.10 Uhr, wurde die Autobahnpolizei über die Fahrbahnverunreinigung  informiert. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen waren durch erhebliche Mengen Gülle verunreinigt und nicht befahrbar. Auch auf dem Verzögerungsstreifen der Rastanlage Brohltal-West waren erhebliche Verunreinigungen. Die Zufahrt zur Rastanlage war bis 8.30 Uhr gesperrt.

Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach dem Verursacher verlief negativ. Es konnte festgestellt werden, dass der Lkw, der die Gülle verloren hat, auf dem Verzögerungsstreifen der Rastanlage Brohltal-West angehalten haben muss. Dort setzte er seine Fahrt bis an die Anschlussstelle Wehr fort. Hier gelang es ihm offensichtlich den Güllefluss zu stoppen. Bis 8.30 Uhr mussten mehrere Fahrstreifen der A 61 gesperrt werden, es entstanden bis zu drei Kilometer Rückstau.Hinweise auf den Verursacher liegen der Polizei noch keine vor.

Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Mendig, die Freiwilligen Feuerwehren aus Niederzissen und Mendig sowie die Autobahnmeisterei Mendig. Zeugen, die Angaben zu dem Lkw, der die Gülle verloren hat, machen können, werden gebeten sich unter: 0 26 52 / 9 79 50 bei der Autobahnpolizei Mendig zu melden.

Symbolfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.