Kul-Tour mit Willy Astor

Mendig. Durch die Änderungen in der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung RLP und den Hygienekonzepten für Veranstaltungen findet die nächste Veranstaltung am Freitag, 2. Oktober, 21 Uhr (Einlass: 20.15 Uhr), mit Willy Astor statt.

Statt nur einer Show finden an diesem Abend zwei Shows statt, damit alle Karteninhaber (Abonnenten und Publikum mit Tickets aus dem regulären Vorverkauf) das Programm unter Einhaltung der derzeit gültigen Abstandsregelung genießen können. Zwischen den Shows wird der Saal natürlich gereinigt und gelüftet.

Personen, die ihre Karten im regulären Vorverkauf erworben haben (zum Beispiel Tabakwaren Blum, Ticket Regional/WochenSpiegel) sind für die zweite Show eingeplant, das heißt Einlass ist um 20.15 Uhr und Beginn um 21 Uhr. Da die Platzzuweisung unter den gegebenen Bedingungen mehr Zeit in Anspruch nimmt als sonst, ist es wichtig, frühzeitig vor Ort zu sein.

Weiterhin bitten wir darum, die an diesem Abend vor der Laacher See Halle ausgelegten Kontaktdaten-Erfassungsbögen ausgefüllt dem jeweiligen Platzanweiser beim Betreten der Halle abzugeben.

Da wir eine sogenannte „Schachbrettbestuhlung“ vornehmen müssen (das heißt, dass links und rechts, sowie vor und hinter jedem Stuhl ein Platz frei gelassen werden muss), müssen auch Paare bzw. Personen aus einem Haushalt während der Veranstaltung getrennt sitzen. Jede Person erhält beim Einlass einen durch die Platzanweiser fest zugewiesenen Platz.

 

Was ist dringend zu beachten?

Wie bereits überall gewohnt, gilt natürlich auch in der Laacher See Halle die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. auf dem Weg zum Platz, zur Toilette oder beim Verlassen der Halle). Am Platz selber entfällt die Maskenpflicht.

Es ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,50Meter zu anderen Personen gewahrt wird, dies gilt vor allem in Wartebereichen.

Beim Betreten der Halle sind die Hände zu desinfizieren.

Es sind nach Möglichkeit immer dieselben Laufwege zu nutzen, das heißt nach Showende ist die Halle durch die Türe zu verlassen, durch die man hereingekommen ist.

Willy Astor präsentiert sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der „Jäger des verlorenen Satzes“, so auch der Titel seines Programms. Alles was in der Deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein! Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat.

Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang und Bedeutung, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano, er wird zwar nicht so gut spielen wie es der Paolo conte, singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York  gerne bei Donner kehren.

Es gibt noch wenige Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle Tabakaren Blum in Mendig, eine Abendkasse wird es nicht geben!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.