Unterstützung mit Strom, Glasfaser und Co.

Mendig. In Mendig ist auf dem Flugplatz eine Containerstadt für Flutopfer entstanden. Um das Projekt umsetzen zu können war auch "Westnetz" beim Aufbau beteiligt.

Es wurden rund 1.000 Meter Glasfaserkabel verlegt und ein Glasfaserverteilerschrank (GVS) aufgebaut. Über diesen GVS wird ein WLAN-Netz aufgebaut, das alle Bewohner und auch die Kantine mit einer Bandbreite von bis zu 1 Gbit/s versorgt. Zur Sicherstellung der Stromversorgung wurden drei Anschlussmöglichkeiten an das Bestandsnetz geschaffen. An diesen Punkten werden dann die Verteilschränke angeschlossen um die Container mit Strom zu versorgen.

Ein Container ist für jeweils zwei Personen vorgesehen. Familien mit Kindern sollen zwei Container erhalten, damit sie Wohn- und Schlafraum trennen können. Ausgestattet werden die Container mit Kleiderspinden, Tisch, Stühlen, WLAN und Betten. 200 höhenverstellbare Betten wurden gestiftet, damit die Menschen nicht auf Feldbetten schlafen müssen. Außerdem wird eine Cafeteria eingerichtet, um den betroffenen Menschen Essen anbieten zu können. Zudem werden ein Gesellschaftszelt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit einer Fläche von 1.000 Quadratmetern, zwei Container für Verwaltung und Organisation sowie zwei Sanitär- und Duschinseln bereitgestellt. Auch Kindertagesstätten und Jugendcamps sind in Planung. "Westenergie" hat für die betroffenen Kinder in der Containerstadt zwei Hüpfburgen zur Verfügung gestellt. Im ersten Schritt sollen zwischen 240 und 360 Menschen aus dem vom Hochwasser betroffenen Gebieten aufgenommen werden.

Foto: Westnetz

 

https://iam.westnetz.de/

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen