Bürgerurkunde für mutigen Rettungsversuch

Brodenbach. Ein niederländischer Polizeibeamter ist für einen Rettungsversuch mit der Bürgerurkunde des Koblenzer Polizeipräsidenten Karlheinz Maron ausgezeichnet worden.

Bei einem Wendemanöver auf einem Parkplatz in Brodenbach hat ein Autofahrer Ende August die Kontrolle über seinen Pkw verloren und fuhr in die Mosel. Das Auto versank sehr schnell. Der niederländische Polizeiinspektor Jacob Dijkstra (60), der sich als Tourist in der Nähe aufhielt, bemerkte den Notfall, zögerte keine Sekunde und sprang in die Mosel, um den Mann aus dem Pkw zu befreien. Leider konnte er ihn nicht mehr retten.

Polizeipräsident Karlheinz Maron hat Jacob Dijkstra für seinen mutigen und entschlossenen Einsatz mit einer Bürgerurkunde ausgezeichnet. Darin führt der Polizeipräsident aus: "Sie haben in dieser Gefahrensituation sofort gehandelt und waren bereit, Ihr eigenes Leben und Ihre Gesundheit zur Rettung eines Menschen einzusetzen. Für diesen mutigen, beherzten und vorbildlichen Einsatz spreche ich Ihnen meinen besonderen Dank und meine besondere Anerkennung aus." Die Urkunde wurde ihm in den Niederlanden von Polizeipräsidentin Sylvia Te Wierik überreicht. Frank Frankema, der Chef der Kriminalpolizei und direkte Vorgesetzte von Polizeiinspektor Dijkstra berichtet, dass sein Mitarbeiter von der Ehrung sehr überrascht war und dass er sich darüber sehr gefreut hat.

Die Bürgerurkunde wird vom Polizeipräsidenten an Menschen verliehen, die der Polizei bei der Aufklärung von Straftaten besonders helfen oder die sich in Gefahrensituationen beispielgebend für die Allgemeinheit oder für ihre Mitmenschen einsetzen und helfen. 

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.