Betrüger erbetteltet Geld am Supermarkt

Aufmerksamer Zeuge informiert Polizei

Daun. Nachdem der Betrüger mit dem Auto weggefahren war, konnte die Polizei ihn stoppen - und landeten einen Volltreffer. Beide Fahrzeuginsassen waren zur Fahndung ausgeschrieben.

Auf den Parkplätzen der Einkaufsmärkte in der Mehrener Straße in Daun ging am Samstagmittag, 27. Juni, ein Mann mit einem Formular in der Hand vorwiegend auf lebensältere Leute zu, um sie offensichtlich um Geld anzubetteln. Diese Beobachtung schilderte ein Zeuge telefonisch der Polizei. Er teilte den Beamten mit, dass es bereits zu Übergaben von Geldspenden gekommen sei. Die Polizei schätzt das Verhalten des Mannes als mittlerweile bekannte Betrugsmasche ein. Dabei vermitteln die Täter durch das Formular eine Notsituation oder gar eine körperliche Behinderung und täuschen so ihre Hilfsbedürftigkeit vor.

Der Zeuge beobachtete weiter, wie der Mann später als Fahrer in einen dunklen VW Passat einstieg und in Richtung Autobahn 1 davonfuhr. Der Pkw wurde kurz darauf von Beamten der Polizei Daun in Darscheid angehalten und kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass die beiden männlichen Insassen tatsächlich zur Fahndung ausgeschrieben waren. Der 36-jährige Fahrer wurde per Haftbefehl gesucht, gegen den 31-jährigen Beifahrer bestand eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft. Beide Personen haben ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Die Polizei Daun bittet darum, dass sich Personen, die die Vorfälle auf den Parkplätzen ebenfalls beobachtet oder dem Mann eine Geldspende übergeben haben, unter Tel. 06592 9626-0 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.