Verkehrsunfall: Frau schwer verletzt

Hillesheim. Auf der L 26 zwischen Hillesheim und Wiesbaum kam es am gestrigen Mittwoch zu einem Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Bei dem Unfall wurde eine der beteiligten Personen schwer verletzt.

Am Mittwoch, 20. Mai, gegen 14.20 Uhr, fuhren drei Fahrzeuge hintereinander auf der L 26 aus Richtung Wiesbaum kommend in Fahrtrichtung Hillesheim. An der Einmündung zur K 58, Richtung Berndorf, beabsichtigte eine 47-jährige Fahrerin mit ihrem Fahrzeug nach links abzubiegen. Sie musste aber verkehrsbedingt anhalten. Die dahinter fahrende 67-jährige Autofahrerin bemerkte dies und hielt ebenfalls an. Der dritte Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus dem Saarland, übersah die beiden stehenden Fahrzeuge und prallte auf das zweite Fahrzeug auf. Durch den starken Aufprall wurde das zweite Auto auf das erste Fahrzeug geschoben. Die Fahrerin des zweiten Autos wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. An zwei Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Hillesheim, der Rettungsdienst, der Notarzt und die Polizei Daun.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen