Brennender Traktor: Rund 100 Einsatzkräfte löschen

Hunsrück/Nahe. Auf einem Getreidefeld zwischen dem Kronenhof und Schauren (Rhens) geriet am Donnerstagnachmittag, 25. Juli, ein Traktor samt Anhänger in Brand. Aufgrund der Witterung griff der Vollbrand der landwirtschaftlichen Maschine auf das Getreidefeld über.

Gegen 16.39 Uhr wurden hiesiger Dienststelle durch unzählige Anwohner des Mittelrheins und des Vorderhunsrückes große schwarze Rauchwolken im Waldbereich zwischen Waldesch, Rhens und Boppard gemeldet. Zunächst war weder die Ursache der Rauchentwicklung noch die genaue Örtlichkeit hinreichend bekannt. Aus diesem Grund wurden die Feuerwehren der Stadt Boppard, Brey, Spay und Rhens in den Bereich Jakobsberg/ Rhens OT Schauren entsandt.

Wie sich herausstellte geriet auf dem Getreidefeld ein Traktor in Brand, wodurch ein Flächenbrand entstand. Zur Bekämpfung des Brandes wurden Feuerwehrkräfte aus Alken/Ehrenbreitstein/Ahrenberg-Immendorf/Waldesch und der Berufsfeuerwehr Koblenz nachalarmiert. Zur Wasserversorgung der Löschkräfte musste mit Tankfahrzeugen ein Pendelverkehr nach Rhens eingerichtet werden. Zeitweise drohte der Brand auf das Waldgebiet in Richtung Mühltal überzugreifen, weshalb derLöschhubschrauber aus Hessen angefordert wurde.

Zur Abklärung weiterer Brandmeldungen im unübersichtlichen Einsatzbereich und Koordination der Einsatzkräfte war auch der Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Brand war gegen 18.30 Uhr gelöscht. Es waren rund 100 Einsatzkräfte der zuvor genannten Wehren im Einsatz. Als vorläufige Brandursache wird ein technischer Defekt an der landwirtschaftlichen Zugmaschine angenommen.

Die landwirtschaftliche Maschine samt Anhänger brannte vollständig aus. Der Sachschaden beträgt rund 80 000 Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.