Wassermelonen-Wettessen und Stierreiten

Amerikaner stoßen auf Unabhängigkeit an

Hunsrück/Nahe. "Ein Prosit der Gemütlichkeit", spielt der DJ im Festzelt zum Fassanstich am amerikanischen Unabhängigkeitag in Baumholder. Der designierte Kommandeur der U.S. Garnison Rheinland-Pfalz, Oberst Keith E. Igyarto – er wird am 6. Juli das Kommando von Oberst G. Shawn Wells übernehmen - und der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Baumholder Bernd Alsfasser, schlagen am Nachmittag das Fass an und eröffnen die Feierlichkeiten.

“Auf die Unabhängigkeit und die Freiheit”, sagt Igyarto und stößt mit Alsfasser, dem aktuelle Kommandeur der USAG Rheinland-Pfalz, Oberst G. Shawn Wells dem Bürgermeister der Stadt Baumholder Günther Jung, und dem stellvertretenden Manager der Garnison, Bruce Likens, an.   Hunderte Familienangehörige und Soldaten, sind bei trockenem Wetter zum Festplatz vor der US-Sporthalle "Hall of Champions" gekommen und genießen ein sehr abwechselungsreiches Unterhaltungsangebot  in Country- und Westernatmosphäre. Kinder basteln und spielen an verschiedenen Ständen, reiten auf Pferden und fahren mit dem Kinderzug. Die Berufsfeuerwehr der US-Streitkräfte in Baumholder sind mit einem Info-Mobil anwesend und informieren die Besucher über Brandgefahr im häuslichen Bereich und deren Bekämpfung.  

Im Festzelt wetteifern derweil Freiwillige beim Wassermelonen-Wettessen oder beim Stierreiten auf einem mechanischen Bullen um den Sieg. Andere genießen einfach nur ein Eis oder essen typisch amerikanisches Barbeque. In einer sehr entspannten Atmosphäre feiern Amerikaner gemeinsam mit vielen deutschen Gästen - deutsche Zivilbeschäftigte durften zu diesem Anlass ihre Familie und Freunde mitbringen - bis in den späten Abend und erleben das traditionelle Feuerwerk - gemütlich auf einer Decke auf der Wiese rund um das Minick Field und ganz ohne Regen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.