Zum Jubiläum: Mundart trifft Kabarett

Hunsrück/Nahe. Für ihre 30. Lesung hatte sich die Autorengruppe Mittelrhein etwas Besonderes einfallen lassen: Gemeinsam mit der Kleinkunstbühne Mittelrhein gaben die fünf Autoren im Klosterkeller des Bopparder Hotels Ebertor in der vergangenen Woche erstmals kabarettistische Sketche zum Besten.

Mehr als 20 Beiträge hatten die Autoren Michael Dietz aus Bingen, Ruth Vogel aus Weisel, Marion Sloykowski aus Kaub, Hubert Ruoff aus Bettendorf und Guntram Althoff aus Eltville in ein buntes Programm gepackt. Nach der Begrüßung durch Stefan Nick, dem Leiter der Kleinkunstbühne Mittelrhein, ging es einleitend um Sagen und Geschichte(n), die sich um Boppard ranken. Anschließend widmeten sich Autoren und Publikum gemeinsam und interaktiv dem Thema Schüttelreim. Michael Dietz las seine Satire „Fette Brühe - Liebe im Supermarkt“ und sein bekanntes Currywurst-Gedicht. Ruth Vogel und Marion Sloykowski brillierten in dem Sketch „Tassen und Kännchen“, wobei Michael Dietz auf der Bühne tatsächlich zwei Kaffentassen zerschlug und die Scherben in ein Kännchen stopfte, weil in einem Kännchen ja immer zwei Tassen drin sind. Hubert Ruoff beteiligte sich an einem anderen Sketch, der mittelrheinischen Version von „Der Firmling“ von Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Guntram Althoff schließlich las das Neue Bopparder Heimatlied von Dr. Gerhard Metschies aus Boppard,  eine Kurzgeschichte von Gundala Berking aus Bingen, beides ebenfalls Mitglieder der Gruppe, und ein Kapitel aus seinem neuen Buch. Zum Schluß gab es ein Pottpourri skurriler Texte, wie beispielsweise „Eine Frau um die Fünfzig“ von Sabine Müller aus Spay, gelesen von Ruth Vogel, „Ich, die Bettpfanne“ des Mitgliedes Friedrich-Wilhelm Schneider aus Oberdiebach, vorgetragen von Hubert Ruoff, und Michael Dietz erklärte, was ein „Zötchen“ ist. Die insgesamt zweistündige Lesung begleitete Valerie Dohle aus Bingen an der Harfe. www.autorengruppe-mittelrhein.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.