MTV Bad Kreuznach: Trampoliner starten aus der Sommerpause

Bad Kreuznach Stadt. Die Trampolinturner des MTV starten mit neuer Energie in die zweite Hälfte des Jahres mit intensiven Vorbereitungen auf Wettkämpfe und die Weltmeisterschaft. Doch auch in der Sommerpause blieben die MTVler nicht untätig.

So nahmen gegen Ende der Sommerferien die Kinder des Landeskaders von Rheinland-Pfalz an einem Lehrgang teil, machten Freizeitausflüge oder bereiteten sich schon mit diversen Trainings auf die kommenden Wettkämpfe vor. Der erste Wettkampf, die offenen Rheinhessischen Meisterschaften, stand bereits am 25. August in Mainz-Hechtsheim an.

Am letzten Ferienfreitag wurden in einer öffentlichen Talentsichtung Kinder willkommen geheißen und mit verschiedenen turnerischen Übungen angeleitet. Einige neue Talente führen nun den Flugsport in verschiedenen Gruppen und Kursen weiter. Auch ein Kurs für alle Erwachsene, die das Trampolinturnen erlernen und ausprobieren möchten ist bereits gestartet.

Auch internationalen und nationalen Besuch durch die Trainingslager hatten die Trampoliner im Bundesstützpunkt. Eine Woche lang bereiteten sich die Düsseldorfer Nachwuchskaderathleten unter dem ehemals selbst aktiven Turner Alexej Kessler auf den Lehrgang mit Kadertest in Frankfurt vor. Darauf folgte die österreichische Nationalmannschaft zum Trainingslager in Bad Kreuznach. Unter ihnen war auch der Jugendolympia-Dritte Benny Wizani dabei.

Aktuell führt Patrick Siegfried als DTB-Team-Manager den Nationalkader-Lehrgang in den Räumen des Bundesstützpunktes Trampolin Bad Kreuznach durch. Vier Frauen und fünf Männer machen sich bereit für die WM-Qualifikation.

Silva Müller, Leonie Adam, Aileen Rösler und Isabel Baumann möchten für die deutschen Frauen das Ticket beim internationalen Kiepenkerl-Cup am 7. September lösen. Im Männerbereich bereiten sich im Lehrgang Fabian Vogel, Matthias Pfleiderer, Tim-Oliver Gesswein, Lars Fritsche und Matthias Schuldt auf die Qualifikation vor. Unterstützt und beraten wird das Trainerteam um Steffen Eislöffel, Katarina Prokesova und Michael Kuhn vom ehemaligen Weltklasse-Turner und heutigen Trainer in den USA, Dimitri Poliarusch.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.