Hilfsbereitschaft rettet ein Leben

Über 60 Rettungskräfte und Anwohner suchen Vermissten

Boppard. Der Polizeiinspektion Boppard wurde Sonntagabend, 24. Februar, gegen 19 Uhr, ein 83-jähriger Mann aus der Ortsgemeinde Kratzenburg als vermisst gemeldet. Die Polizei schaute zunächst bei ihm Zuhause sowie bei Verwandten nach. Zeitgleich unterrichtete man die Freiwillige Feuerwehr Emmelshausen, welche mit etwa 15 Mitgliedern die Suche aufnahm.

Inzwischen hatten sich auch etwa 20 Anwohner, Freunde und Verwandte des Vermissten an seiner Wohnanschrift versammelt, welche zuvor bereits in Eigenregie begonnen hatten, den Vermissten zu suchen.

Nachdem Bürger, Freiwillige Feuerwehr und Polizei die Lage gemeinsam besprochen hatten, starteten umfangreiche Suchmaßnahmen in Kratzenburg und Umgebung. Schon nach kurzer Zeit hatten sich mehr und mehr hilfsbereite Menschen, denen das Geschehen auf den Straßen nicht unbemerkt geblieben war, kurzerhand der Suche angeschlossen. Am Ende suchten 66 Rettungskräfte, bestehend aus Rettungsdienst, Freiwilliger Feuerwehr und Polizei, sowie um die sich mittlerweile beteiligenden 40 freiwilligen Helfer aus Kratzenburg, Ney und Halsenbach nach dem 83-Jährigen, sodass dieser schließlich gegen 20.50 Uhr durch aufmerksame Anwohner im Bereich Ehr in hilfloser Lage angetroffen werden konnte.

Nach Leisten Erster Hilfe durch eben jene Anwohner aufgrund einer mittlerweile eingetretenen Unterkühlung, Hinzuziehen des Rettungsdienstes sowie Bergungsarbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr konnte der Vermisste zur Nachsorge in ein Krankenhaus verbracht werden. In diesem Zusammenhang erfreute es insbesondere auch die Polizei, eine derartige Hilfsbereitschaft unter Nachbarn, Freunden und anderen Mitbürgern verzeichnen zu können. Die Einsatzbereitschaft seitens aller freiwilligen Helfer war mehr als bemerkens- und lobenswert.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.