Idar-Obersteiner Piloten besuchten "Wiege des Segelflugs"

Idar-Oberstein Stadt. Die Flugfreunden als "Wiege des Segelflugs" bekannte Wasserkuppe in der Rhön (Hessen) besuchten vor Kurzem sechs Piloten des Aero-Club Idar-Oberstein.

 

Bereits im Jahre 1910 machten auf diesem Berg Studenten der Akaflieg Darmstadt Flugversuche, bei denen sie bemannte Segelflugzeuge mit Hilfe eines Gummiseils an den Himmel zogen. Bereits wenige Jahre später wurde genau an diesem Ort die erste Segelflugschule der Welt gegründet, welche heute noch existiert.

Nur wenige Gastflugzeuge pro Tag zugelassen

Aufgrund des dortigen Naturschutzgebietes, der hohen Touristenströme und der Besonderheiten vor Ort sind nur wenige Gastflugzeuge pro Tag zugelassen, weshalb die Tour im Vorfeld genaustens geplant wurde.

Von Idar-Oberstein ging es entlang der Nahe nach Bingen und dann vorbei an der Skyline von Frankfurt durch den Taunus in die Rhön bis kurz hinter Fulda. Nach etwas mehr als einer Flugstunde setzten die zwei vereinseigenen Ultraleichtflugzeuge, sowie der Motorsegler zum Landeanflug auf den geschichtsträchtigen Flugplatz an. Nachdem die Flugzeuge geparkt waren, erfolgte nach einer kleinen Stärkung eine Wanderung über das 950 Meter hohe und weiträumige Areal, welches einen fantastischen Panoramablick bis weit nach Thüringen und Bayern bot.

Vorbei an der Wetterstation des deutschen Wetterdienstes und der ehemaligen Radarkuppel durfte ein Besuch des Fliegerdenkmals und des Deutschen Segelflugmuseums natürlich auch nicht fehlen, bevor der Heimflug nach Idar-Oberstein angetreten wurde. Bei allen Teilnehmern wird dieser Ausflug sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Jetzt schon vormerken: Der Jubiläumsflugtag des Aero-Clubs findet am 12. & 13. September auf dem Verkehrslandeplatz Idar-Oberstein statt.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.