Zilshausen: Sturm "Ignatz" zerstört Windrad

Zilshausen. Ganz schön kräftig: Sturm "Ignatz" hat bei Zilshausen das Rotorblatt eines Windrads abgerissen. Die Trümmerteile stürzten in das Waldstück nahe der Gemeinde. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Betreiber der Anlage, die Firma Nordex SE mit Sitz in Hamburg, hat das umliegende Gelände weiträumig abgesperrt und die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. "Solche Fälle sind äußerst selten", so Ortsbürgermeister Markus von Ostrowski nach Rücksprache mit dem Betreiber. Üblicherweise werden die Räder bei starkem Wind angehalten und aus dem Wind gedreht, um die Last auf den Rotoren zu verhindern. Weshalb das in diesem Falle fehlgeschlagen ist, werden weitere Ermittlungen ergeben. Solange der Sturm allerdings noch tobt, werden aus Sicherheitsgründen keine weiteren Arbeiten an der Unfallstelle durchgeführt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.