"rheinleuchten": Löhnberger Mühle und Welterbetal erstrahlen

Hunsrück/Nahe. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren damit ab heute Abend, 22. September, für fünf Abende das diesjährige "rheinleuchten" das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal in Szene setzen kann.

Bereits zum vierten Mal findet in den kommenden Tagen das Lichtkunstfestival „rheinleuchten“ im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal statt. Aus den Erfahrungen der ersten Lichtkunstevents, die schon 2008 als Luminale und 2009 als rheinpartie durch den Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal ausgerichtet wurden, entwickelte sich die Idee des rheinleuchtens. Ein mehrtägiges Festival rund um das Thema Licht, Illumination und Klang, welches immer wechselnde Orte mit unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen in Szene setzt.

Dieses Jahr erweckt das rheinleuchten die leerstehende Löhnberger Mühle wieder zum Leben. Das Künstlerkolletiv re:sorb aus Berlin verwandelt das leerstehende Mühlengelände mit Licht-, Audio- und Illuminationskunst in eine abwechslungsreiche Traumwelt. Der Parcours gleicht einer multimedialen Zeitmaschine, in der die Grenzen zwischen Realität und Traum verschwinden. Die Geister der Zukunft und Vergangenheit tauchen die Mühle in ein völlig neues Licht. Lassen Sie sich entführen in eine ganz eigene Erlebniswelt, die lange begeistert.

Der Kopf hinter re:sorb ist Stefan Ihmig, ein gebürtiger Simmerner. Ihmig hat an der Bremer Hochschule für Künste und der Universität Bremen Digitale Medien studiert. Als Medienarchitekt hat er sich auf die Programmierung und die künstlerische wie technische Umsetzung von interaktiven Lichtkunstlandschaften in Innen- und Außenräumen sowie aufwendige 3D Mapping-Produktionen spezialisiert, welche die Zuschauer in eine Welt voller Imagination, Surrealismus und Poesie hineinziehen. Mit dem 2004 gegründeten Kollektiv re:sorb ist Ihmig auf Lichtkunst-Festivals rund um den Globus anzutreffen und mittlerweile mehrfach preisgekrönt.
 
Im Veranstaltungszeitraum vom 22. bis 26. September können sich die Besucher jeden Abend ab Einbruch der Dunkelheit bis 24 Uhr verzaubern lassen.

Weitere Orte im Welterbetal erstrahlen im Scheinwerferlicht

Doch nicht allein die Löhnberger Mühle wird beim diesjährigen rheinleuchten im Scheinwerferlicht erstrahlen. An vielen weiteren Orten im gesamten Mittelrheintal werden bunte Akzente mit Fernwirkung gesetzt oder als Erlebnis vor Ort kreiert. Die unterschiedlichsten Veranstaltungen rund um das Thema Licht und Lichtkunst warten auf begeisterte Gäste. Das etablierte FestungsLeuchten auf der Ehrenbreitstein, eine Lange Nacht des Rieslings mit Lasershow, Nachtschwärmer-Stelzentheater, Feuershow auf der Loreley, Funzel- und Fackelwanderungen, Afterwork auf Burg Rheinstein oder Elektrobeats und Laser auf Burg Klopp – es ist für jeden Geschmack etwas dabei! Farbige Illuminationen besonderer Orte im gesamten Welterbe Oberes Mittelrheintal runden das Lichtspektakel ab.

Ohne finanzielle Unterstützung könnte der Zweckverband eine solche Veranstaltung alleine nicht tragen. Daher gilt der besondere Dank an die Sponsoren und Förderer des Festivals. In diesem Jahr unterstützen der Kultursommer Rheinland-Pfalz, sebamed, Süwag, Westerwald-Brauerei, Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, Lotto Rheinland-Pfalz, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn, Volksbank Rhein-Lahn-Limburg und der Eigentümer der Mühle CG Elementum das rheinleuchten.

Ausführliche Informationen (auch zu Tickets) rund um alle Veranstaltungen zum rheinleuchten finden man unter www.rhein-leuchten.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen