Corona: Rhein-Hunsrück-Kreis auf Warnstufe "Orange"

Simmern. Die Corona-Ampel im Landkreis springt auf "Orange": Die "7-Tage-Inzidenz", also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, hat gestern den Wert von 35 überschritten und liegt nun bei 39,74.

Entsprechend des Warn- und Aktionsplans des Landes tritt deshalb heute Vormittag eine regionale Corona-Task-Force, bestehend aus Vertretern der Kommunen, Gesundheitsamt und Ordnungsbehörden zusammen, um über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen im Kreis zu beraten. Bei der Gefahrenstufe „Orange“ könnten beispielsweise das Verbot von Kontaktsport, eine Erweiterung der Maskenpflicht oder eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen angeordnet werden.

52 Menschen sind derzeit im Rhein-Hunsrück-Kreis mit dem Corona-Virus infiziert (16 in Boppard, vier in der VG Hunsrück-Mittelrhein, einer in der VG Kastellaun, 21 in der VG Kirchberg und zehn in der VG Simmern-Rheinböllen). Insgesamt haben sich im Landkreis seit März 286 Personen mit dem Virus angesteckt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.