Simmern: Impfzentrum wird im ehemaligen Sconto eingerichtet

Hunsrück/Nahe. Bis zum 15. Dezember sollen in allen Kreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz Impfzentren entstehen. Im Rhein-Hunsrück-Kreis wird dieses im ehemaligen Gebäude des Möbel-Discounter "Sconto" eingerichtet. Dieses ist direkt an der B 50 gelegen und verfügt zudem über zahlreiche Parkplätze.

Die Impfzentren werden von den Kommunen nach den Vorgaben des Landes errichtet und sollen bis zum 15. Dezember den Betrieb aufnehmen können. Die Einrichtung vor Ort erfolgt in Zusammenarbeit mit der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. (EA RLP), die für das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) die Aufgaben der Landeskoordinationsstelle Impfen (LKS Impfen) übernimmt.

In die Planungen der Kreisverwaltung sind verschiedene Hilfsorganisationen und die Polizeiinspektion Simmern eingebunden. Einen Impfzentrumskoordinator und dessen Stellvertretung stellt der Landkreis. Diese Personen wurden bereits an die EA RPL gemeldet.

Die intensive Suche nach einem geeigneten Objekt war jetzt erfolgreich, wie die Kreisverwaltung mitteilt. Das MSAGD hat heute seine Zustimmung und Kostenübernahme zum ausgewählten Objekt, dem ehemaligen Skonto-Komplex in Simmern, erteilt. Die Kreisverwaltung wird nun die Vertragszeichnung vorbereiten.

Das ehemalige Sconto-Gelände in Simmern liegt zentral im Landkreis, hat eine direkte Anbindung an die B 50 und ist bietet aufgrund der Größe gute Bedingungen für den Aufbau von Impfstraßen.

Mit dem zukünftigen Eigentümer der Immobilie wird ein Mietvertrag bis Ende 2021 abgeschlossen. Die weitere Planung für die Einrichtung werden jetzt gemeinsam mit den Hilfsorganisationen und unter Einbeziehung der Polizeiinspektion vorangetrieben, sodass einer Fertigstellung bis Mitte Dezember nichts mehr im Wege stehen sollte.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.