Jetzt - Zeit für neues
Anzeige

Die Energielieferanten des Körpers

Gesunde Ernährung. Wann Kohlenhydrate den Körper mit Energie versorgen und wann sie dick machen

Welche Funktion haben Kohlenhydrate?

Dr. Bernhard Landers: Eine der wichtigsten Funktionen von Kohlenhydraten ist es, den Körper mit Energie zu versorgen. Bevor die Kohlenhydrate ins Blut gelangen, spaltet der Körper sie in Glukosemoleküle auf. Diese Moleküle werden dann von den Zellen aufgenommen und vom Körper für weitere Stoffwechselvorgänge verwendet.

Kohlenhydrate haben den Ruf als »Dickmacher«.

Stimmt das? Hat man viele Kohlenhydrate zu sich genommen und der Körper hat mehr Glukose zur Verfügung als er aktuell benötigt, kann er diese in der Leber oder in den Muskeln speichern. Die Speicherform nennt sich dann Glykogen. Sie ist wichtig, damit der Körper auch zwischen Mahlzeiten die Energiezufuhr und den Blutzuckerspiegel konstant halten kann. Sind alle Glykogenspeicher voll, baut der Körper überschüssige Kohlenhydrate in Triglyceride um und speichert diese in Form von Fett.

Worin unterscheiden sich »gute« und »schlechte«Kohlenhydrate?

Schlechte Kohlenhydrate sind alle Kohlenhydrate, die vom Körper quasi ‚ohne viel Aufwand‘ verarbeitet und in die Zellen aufgenommen werden können, also alle Einfach- und Zweifachzucker. Dazu gehören Fructose, Glucose und Galactose als Einfachzucker und Saccharose, Lactose und Maltose als Zweifachzucker. Diese Kohlenhydrate findet man vor allem in Süßigkeiten, Gebäck, Milch, Malzgetränken oder in Obst. Besonders in Äpfeln, Bananen und Trauben befindet sich viel Fructose. Zu den guten Kohlenhydraten, den Mehrfachzuckern, zählen zum Beispiel Getreide und Kartoffeln, diese enthalten viel Stärke,welche länger braucht, bis der Körper sie verarbeitet hat. Auch Ballaststoffe gehören zu den Kohlenhydraten, diese werden nicht vom Körper in Zucker umgewandelt,sondern passieren den Darm weitgehend unverdaut. Lösliche Ballaststoffe sind zum Beispiel in Haferflocken und Hülsenfrüchten enthalten. Diese machen den Stuhlgang weicher. Unlösliche Ballaststoffe beschleunigen den Verdauungsvorgang. Man findet sie vor allem in Vollkornprodukten und Schalen von Samen, Gemüse und Früchten. Möhren, Paprika, Himbeeren, Heidelbeeren, Graupen oder weiße Bohnen sind weitere Lebensmittel die viele ‚gute‘ Kohlenhydrate enthalten.

Wie wichtig sind Kohlenhydrate für Sportler?

Kohlenhydrate sind der Muskelantrieb für Sportler. Die Energiegewinnung aus Fett und Eiweiß würde zu lange dauern und während einer Belastung käme es zu einem Leistungseinbruch. Der Körper muss dann auf die Glykogenspeicher zurückgreifen, die nur gefüllt werden durch die Aufnahme von Kohlenhydraten. Die Leistungsfähigkeit eines Sportlers hängt also eng mit der ausreichenden Zufuhr von Kohlenhydraten zusammen.

 

Kontakt:

Hausärztliches MVZ Dr. Landers GmbH
Dr. med. Bernhard Landers
Koblenzer Str. 40b
56727 Mayen
Telefon: +49 (0)2651 43160
Fax: +49 (0)2651 70548757
E-Mail: b.landers@gesundheit-eifel.de 
www.gesundheit-eifel.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.