"Kino Vino Kunst" im Lichtspielhaus

Cochem. Im Rahmen der Reihe "Kino Vino Kunst" hat der Künstler R. O. Schabbach das Cochemer Apollo-Kino und die Decke eines Kinosaales in leuchtende Kunstobjekte verwandelt.

Die "Lichtspiele" am Lichtspielhaus litten zwar unter dem Dauerregen, aber die Installation R. O. Schabbachs wirkte trotzdem. Seine Installationen waren schon auf der ganzen Welt zu sehen - in der Region unter anderem  beim "Hellen Herbst" in Bad Bertrich, wo er auf mehr als einem Kilometer Häuser illuminierte, und am Hochmoselübergang. Für Kino-Chef Maximilian Bugdahn ist die Kombination Film und Kunst eine besonders naheliegende. "Und in Verbindung mit Wein kommt eine weitere Komponente hinzu", nimmt er den Dreiklang gerne auf. Eine Intensität, die mit dem Leinwanderlebnis eine besondere Qualität erreicht. "Allerdings ist ein solches Zusammenspiel nicht ohne Sponsoren möglich", räumt Bugdahn ein, der trotz aller sonstigen medialen Überflutung auch der Kategorie "Arthaus"-Filme weiter Raum geben will. Der Kunstfilm habe eine steigende Fangemeinde, ist Bugdahn optimistisch. So wurde neben der Kunst und dem heimischen Wein der Film "Walking on Water" gezeigt, der Christos weltberühmte »Floating Piers« auf dem Lago d‘Iseo beleuchtet. Der Film gab einen Einblick in den kreativen Prozess und zeigte die private Seite des Verpackungskünstlers.

Fotos: Pauly

www.apollo-kino-cochem.de

www.roschabbach.com

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.