Teures Überholmanöver

Cochem. Das Überholmanöver eines Motorradfahrers auf der B 259 ("Panoramastraße") wird teuer, denn er überholte trotz Gegenverkehr. Und hier kam ihm ein Polizist auf einem Dienstmotorrad entgegen.

Hier der Sachverhalt, laut Polizeibericht: Der Biker fuhr mit seiner leistungsstarken Maschine in Richtung Ulmen und setzte zum Überholen an, obwohl er die Strecke nicht vollständig einsehen konnte. Der entgegenkommende Motorradfahrer erkannte die Situation und konnte durch ein Fahrmanöver noch rechtzeitig ausweichen. Nun beginnen die Probleme für den Motorradfahrer aus Belgien: Das entgegenkommende Motorrad war das Dienstmotorrad der Polizei Cochem; der Fahrer zur Überwachung von groben Verstößen von Motorradfahrern eingesetzt. Dieser konnte rasch wenden und die Verfolgung aufnehmen. In der nächsten Ortschaft wurde der Überholer durch den Motorradpolizisten gestoppt. Dieser, selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer, war von der vorangegangenen Situation gar nicht amüsiert und ließ auch keine Ausreden wie "einen Moment nicht aufgepasst" gelten. Die Begegnung endete mit dem Einbehalten des zu erwartenden Bußgeldes von 300 Euro. Ebenso steht ein für Deutschland geltendes Fahrverbot von einem Monat an.

Die Polizei Cochem weist darauf hin, dass auch in den kommenden Wochen die Kontrollen an den bekannten Motorradstrecken fortgesetzt werden. 

Foto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.