Markt-Premiere in "Esch"

Kaisersesch. Die Stadt Zell hat einen neuen Wochenmarkt und auch die Stadt Kaisersesch hat jetzt nachgezogen.

Dass Kaisersesch ein traditionseicher Marktstandort ist, lässt sich am Herbstmarkt fest machen. Jetzt soll ein Wochenmarkt, der jeweils dienstags, 8 bis 14.30 Uhr, auf dem Postplatz stattfindet, ein neues Markt-Kapitel schreiben. "Ein Wochenmarkt war schon immer mein Wunsch. Damit verbunden ist auch die Hoffnung die Innenstadt zu beleben", so Stadtbürgermeister Gerhard Weber, der zukünftig den Markt selbst mit Eiern und Nudeln beschicken will. Letztlich hat ihm die Corona-Pandemie in die Karten gespielt. "Viele von uns sind Krammarkthändler, aber diese Märkte finden im Moment nicht statt. So haben wir eine Alternative gesucht und Kaisersesch als guten Standort gefunden. Die politisch Verantwortlichen sind uns direkt entgegengekommen", erklärt Erwin Wickert, der mit seinen Mitstreitern hofft den Wochenmarkt in der Eifelstadt zu etablieren. Zur Marktpremiere konnten die Kunden Erdbeeren, Honig, Gewürze, Essige, Öle, Pflanzen, Socken, Messer und Düfte kaufen. "Wir sind zurzeit noch auf der Suche nach einem Obst- und Gemüsehändler", will Wickert das Angebot auch um wichtige Wochenmarktprodukte erweitern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.