stp

Grundschule schließt zum 31. Juli

Lieg. Aller Protest und alle damit verbundenen Hoffnungen haben nichts genützt: Die Grundschule im Hunsrückort Lieg wird zum 31. Juli diesen Jahres geschlossen. Das hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) dem Bürgermeister der VG Cochem, Wolfgang Lambertz, mitgeteilt.

Dies sei ein trauriger Tag für Lieg, für die betroffenen Kinder und Eltern sowie alle, die für den Erhalt der Schule gekämpft haben, so die CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Anke Beilstein zur Entscheidung die Grundschule im Hunsrückort zu schließen. "Es ist aber auch ein verheerendes Zeichen für den ländlichen Raum, der wieder einmal erleben muss, dass er offensichtlich keine Lobby bei dieser Landesregierung hat. Ich hätte mir gewünscht, dass die Bildungsministerin doch noch das Einsehen gehabt hätte, dass mit dieser Entscheidung nichts gewonnen, aber viel zerstört wird. Das hätte Größe bewiesen. Ich habe es insbesondere als Farce empfunden, ein Konzept zu fordern, das die Betroffenen mit großem Engagement erstellt haben und dem man noch nicht einmal die Chance auf Umsetzung gibt. Was bleibt ist, die Erkenntnis, dass im Bildungsministerium der in Sonntagsreden viel beschworene Bürgerwille und Transparenz letztendlich keine Rolle gespielt haben. Das ist bitter. Dass Cochem-Zell mit gleich zwei von fünf landesweiten Grundschulschließungen bedacht wurde, ist wahrlich (k)eine besondere Leistung der SPD Bildungsministerin", erklärte Beilstein.

Foto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.