Hier werden Titel geangelt

Forst (Eifel). Casting ist nicht nur das Vorsprechen für eine Rolle in Film und Fernsehen, Casting ist auch eine Sportart.

Dort wo vor 30 Jahren Landesligafußball gespielt wurde, ist mittlerweile das Landesleistungszentrum für eine außergewöhnliche Sportart: Casting. Wer es laienhaft beschreiben will, der wird um den Begriff Ziel- oder Weitwerfen mit Hilfe einer Angel nicht vorbei kommen. Um was geht es beim Casting: Ziel ist ein Weitwurf oder das Zielwerfen mit an der Angelschnur beziehungsweise der Angelrute befestigten Fliegen oder Gewichten.Doch das ist leichter gesagt als getan. Es sei denn, man heißt Otmar Balles. Der 68-Jährige hat erst mit 40 Jahren seine Casting-Karriere begonnen und 167 Deutsche Meister-, einen Europameister- und 43 Weltmeister-Titel errungen. Balles startet für den AC Karden. "Wir sind sechs Senioren, die den Sport betreiben, und sind sehr froh, dass wir jetzt auch drei Jugendliche begeistern konnten", erzählt der Ausnahmesportler stolz.

Während Otmar Balles in neun Disziplinen an den Start geht, sind die bis 14-Jährigen im Dreikampf und die 15- und 16-Jährigen im Fünfkampf gefordert. Am Ende der Angelschnur muss ein 7,5 Gramm schweres Gewicht oder eine Fliege präzise in einem Zielfeld platziert werden. Zudem heißt es die Angelschnur möglichst weit zu werfen. "Hier sind Gefühl und Konzentration gefragt", erzählt der mehrfache Weltmeister, wenn er über das Agieren mit dem 1,27 bis 2,50 Meter langen Sportgerät doziert. Das wird den Nachwuchsathleten übrigens vom Verein zur Verfügung gestellt.

Das Nachwuchsteam des AC Karden sind Killian Reif (13) aus Illerich, Luiz Schmitz (13) aus Dünfus und Fabio Kapp (12) aus Hauroth. Bei den 51. Deutschen Castingmeisterschaften der Jugend konnten die Jugendlichen fünf Medaillen mit nach Hause bringen. In der Disziplin "Gewicht Präzision" gewann Fabio die Bronzemedallie. Bronze gab es für ihn auch in der Disziplin "Gewicht Ziel" und im Dreikampf. Killian gewann Bronze im Dreikampf. In der Disziplin "Gewicht Ziel" fehlte ihm im Stechen um Platz eins ein Treffer zum Titel und gewann Silber. Luiz schrammte als Vierter in der Disziplin "Gewicht Präzision" nur knapp an der Bronzemedaille vorbei. Dass ihren Sport kaum jemand kennt, stört die Jungs nicht. Für sie ist Otmar Balles einfach ein tolles Vorbild und ihm wollen sie nacheifern. "Ich habe so viele Länder kennen gelernt. Und das habe ich dem Sport zu verdanken", sagt Balles, der dann doch noch einen artverwandten Traum hat. "Ich gehe ja seit meinem zehnten Lebensjahr angeln - vornehmlich an der Mosel. Aber ich möchte gerne in Norwegen mal auf den Dorsch gehen", lacht der Illericher.

Kontakt: castingballes@gmx.de

Foto: Pauly

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.