stp

Wer hat den "Coolsten"?

Pünderich. Das Deutsche Weininstitut (DWI) sucht "Germanys Coolest Wines". Im Rennen um die coole Weinkrone ist auch ein Produkt junger Winzer aus Pünderich.

385 Weine aus allen 13 deutschen Weinanbaugebieten wurden für den Wettbewerb eingesandt und letztlich wählte eine Fachjury 20 Weine aus, für die bis zum 11. März online abgestimmt werden kann (www.deutscheweine.de). Mit dabei ist ein Cuvée des "Riesling-Kartells" aus Pünderich.

Tobias Dahm vom Weingut Paulushof, Johannes Busch vom Weingut Clemens Busch, Nico Simonis vom Weingut Simonis, Dominik Busch vom Weingut Robert Busch, Matthias Lay vom Weingut Lay und Markus Busch vom gleichnamigen Weingut ist die Coolness ins Gesicht geschrieben. Ob die Jungwinzer aus Pünderich auch den coolsten Wein Deutschlands in die Flasche gebracht haben, bleibt abzuwarten. Zuzutrauen ist es den Herren der ehrenwerten Gesellschaft. "Bei uns gibt es sehr viele junge Betriebsnachfolger und wir wollten einfach etwas gemeinsam machen", erklärt Markus Busch, einer von zwei ökologisch anbauenden Winzern. Die Ausrichtung auf konventionellen oder ökologischen Anbau hat dabei, das betont er, aber keine Rolle gespielt. "Unser Herz schlägt einfach für den Riesling", sagt Tobias Dahm. Und dieser Riesling soll auch nicht uniform sein. Neben dem eingereichten Cuvée gibt es noch jeweils einen Kartell-Wein aus jedem der sechs Weingüter.

Übrigens ein sehr lustiges Promo-Video gibt es auf Facebook.

Fotos: privat

 

www.facebook.com/Das-Riesling-Kartell

www.riesling-kartell.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.