Eifel-Kabarett: Zömmermanns Jupp, dä arme Schlupp

Bad Münstereifel 20:00
Einzeltermin

Eifel-Kabarett: Zömmermanns Jupp, dä arme Schlupp

Jedes seiner Soloprogramme wurde bisher im Kulturhaus aufgeführt. Und jedes Mal verstand er es allerbestens, sein Publikum zu begeistern. So ist es nur ein ganz normaler Vorgang der Evolution, dass nun auch sein neues Werk wieder dort zu sehen ist.
Diesmal knapp an einem Weihnachtsprogramm vorbeigeschlittert, obwohl am nächsten Tag schon der zweite Advent ist und Zömmermanns Jupp, auch bekannt als Josef, Ehepartner von Maria, aber nicht Vater ihres Kindes, das später einmal den väterlichen Betrieb übernehmen und weitere Wunderdinge vollbringen wird, in keiner Krippe fehlen darf.

Jupp Hammerschmidt präsentiert in seinem Eifel-Kabarett-Programm wie üblich alle möglichen Geschichten, Anekdoten, Versenktexte, Gedichte - und endlich auch wieder den weltweit ersten Rap der Menschheitsgeschichte: „Zömmermanns Jupp, dä arme Schlupp“, der bekanntlich vor langer Zeit in der Sakristei des Eifeldorfes Höfen entstand, heute längst ein international gefeierter Klassiker.

Die zentrale Rolle des Stofftaschentuchs bei der Immunisierung der Eingeborenen gegen Krankheitserreger aller Art, die Schwalben auf dem Dachboden, Brennnesseln als Spinat der Eifel, das Barometer in der Küche („ett Beremeter“), unterstützt vom Wetterhäuschen vor dem Fenster, die prächtigen Narzissenwiesen, das allsamstägliche Fegen der Straßen-Rinne vor dem Haus, die donnernden Open-Air-Predigten von „Pater Leppich“ auf dem Marktplatz von Monschau – und erstmalig im Programm: Die berühmte Arie „Als ich einst Prinz war von Kalmuckien“ aus Jacques Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“ (die Unterwelt lag und liegt ja bekanntlich direkt unter dem Wald von Kalterherberg) - das sind nur einige der vergnüglichen Eifel-Themen, die Jupp an diesem Abend zum Vortrag bringt.

Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren.
Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.

Kosten

19.00 €

Webseite

http://www.theater-1.de/tkprg.htm