Kabänes no Kölle

28 Aufrufe

„Nee, watt enne Kabänes van ennem Käerl?!“ Dieser Ausruf des Erstaunens gilt einem hochgewachsenen und kräftigen Mann. Einem „mött Muskele wie Röggele unn enem Kreuz wie en Buure-Bettstatt“. So beschrieb Fritz Koenn den Schmied „Jehännes“ in seinem unnachahmlichen Prosastück „Wie die Noobesch Tanz bahl no Kölle jefahre wär“ (Als Nachbars Tante fast nach Köln gereist wäre…).

Zurück zur Übersicht