Das Cornhole-Turnier mit Herz

Trier. Am Weltkindertag, Samstag, 21. September, fliegen ab 12 Uhr in den Trierer Moselauen die Maissäckchen für den guten Zweck: Nahkauf Surges präsentiert unter Schirmherrschaft des Wochenspiegel, des Cornhole Camp Konz und von Djane Sunshine das »Internationale Cornhole Turnier des Herzens« – der Erlös geht an »Ein Herz für Kinder«.

Schon im vergangenen Jahr hatten Hannelore und Gerhard Surges zum Kindertag eine gute Idee. In Zusammenarbeit mit dem WochenSpiegel starteten sie eine große Kinder-Singaktion mit Spendensammlung für die Aktion "Ein Herz für Kinder". In diesem Jahr folgt nun eine sportliche Variante zugunsten der Hilfsorganisation, die in Deutschland und weltweit Kinder und Familien in Not unterstützt. Und wieder hat der Wochenspiegel die Schirmherrschaft übernommen. "Wir unterstützen gern soziale Projekte in der Region", erklärt Geschäftsführerin Evelin Maus. "Wir sehen es als unsere Aufgabe an, nicht nur kulturelles, sondern auch soziales Engagement mit zu tragen."

Programm für Groß und Klein

Beim Benefiz-Event im Messepark gibt es neben den Turnieren auch musikalische Unterhaltung und Verpflegung. Live-Musik steuern Thomas Kiessling, Achim Weinzen, Steff Becker und Marco Dühr bei. Sonja Storz sorgt für Entertainment. Und für Kinder gibt es ein spezielles Programm mit Kinderschminken und Hüpfburg. Live dabei sind auch deutsche Meister sowie Spieler der deutschen Cornhole-Elite. Außerdem steht ein Wettkampf zwischen Sponsoren und Prominenten auf dem Programm. Die Sportart "Cornhole" (übersetzt: "Maisloch") stammt aus den USA und erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Das Prinzip ist ziemlich einfach: Mehrere Spieler werfen im hohen Bogen abwechselnd mit Mais gefüllte, kleine Säcke auf eine angehobene Plattform ("Board") mit einem Loch. Bleibt ein Säckchen auf der Plattform liegen, ist ein Punkt erzielt, fällt ein Säckchen in das Loch, sind drei Punkte erzielt. Beim Turnier in den Moselauen wird ab 14 Uhr im Doppel gespielt. Bis 13.30 Uhr kann man sich bei der Turnierleitung melden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.