Die Welt steht Kopf im Stadtmuseum

Trier. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für begeisterte Narren ist es nun endlich wieder so weit - Karneval steht vor der Tür. Im Trierer Stadtmuseum Simeonstift stimmten sich am vergangenen Sonntag pünktlich um 11.11 Uhr zahlreiche Jecken, Karnevalsliebhaber und aktive Vereinsmitglieder aus der Umgebung bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Alles steht Kopf" auf die kommende Session ein.

Geboten wird eine bunte Zeitreise, die bis hin zu den Anfängen der fünften Jahreszeit führt und "nicht nur einen Blick in die Jahrhunderte, sondern auch in die Antike liefert", so Thomas Schmitt, Beigeordneter der Stadt Trier. Auf zwei Ebenen können Besucher bis zu 200 regionale und internationale Leihgaben sowie eigene Ausstellungsstücke bewundern, die neben der Geschichte des Trierer Karnevals auch den rheinischen Karneval thematisieren. Bis zum 26. Februar 2020 haben somit auch bisherige bekennende Karnevalsmuffel die Möglichkeit sich durch die Ausstellung, die auch Mitmachstationen beinhaltet, vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

EF, Fotos: Freund

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.