Dolphins: Sieg im Nachbarschaftsduell

Trier. Zum Abschluss der englischen Woche in der RBBL haben die Dolphins am Samstagabend die Roller Bulls aus St. Vith in der Uni Sporthalle in Trier empfanngen. Nach den siegreichen ersten beiden Spielen begannen die Delfine entsprechend selbstbewusst und erwischten einen guten Start ins Spiel, so dass sie nach dem ersten Viertel bereits mit 28:16 in Führung lagen.

Die Gäste aus Belgien hielten vor allem in der ersten Halbzeit gut dagegen und konnten die ein oder andere Schwäche in der Trierer Defensive ausnutzen. Gegen die Offensive der Dolphins um Dirk Passiwan (34 Punkte, 7 Assists) und Diana Dadzite (12 Punkte, 12 Assists) fanden sie jedoch kein Mittel und so wurde die Führung zur Halbzeit auf 50:33 ausgebaut. Die zweite Halbzeit ließen beide Teams etwas ruhiger angehen, so dass das Duell gegen die Nachbarn aus Belgien schließlich mit 75:51 endete. Durch den 3. Sieg im 3. Spiel liegen die Dolphins damit aktuel auf dem 3. Tabellenplatz. 

Alle Spieler im Einsatz

Letztlich war es ein souveräner Sieg der Dolphins in einem harten aber nicht unfairen Spiel, der den zahlreichen und lautstarken Zuschauern einen tollen Samstagabend bescherte. Im Laufe des Spiels kamen alle Spieler des Kaders zum Einsatz. So hatten die begeisterten Dolphins-Fans nicht nur Gelegenheit zu sehen, wie gut sich die drei Neuzugänge Patrick Dorner, Nathalie Ebertz und Marc Reitenbach bereits in das Trierer Spielsystem einbringen, sondern auch wie Routinier Frank Doesken zu seinen ersten Spielminuten in dieser Saison kam und dabei sein Engagement durch seine leidenschaftliche Spielweise gleich unter Beweis stellte.

Zufrieden mit Saisonstart

Nach den drei Siegen innerhalb einer Woche können die Dolphins mit dem Saisonstart sehr zufrieden sein. Nun gilt es sich während einer normalen Trainingswoche gut zu erholen, bevor für die Delfine dann am kommenden Samstag, 12. Oktober, um 19.30 das schwere Auswärtsspiel beim RSV Lahn-Dill ansteht. Der 13-fache Deutsche Meister ist ebenfalls mit drei Siegen in die Saison gestartet und liegt in der Tabelle vor den Dolphins aktuell auf Rang 2. Die Aufgabe in Wetzlar wird zusätzlich dadurch erschwert, dass Diana Dadzite den Dolphins aufgrund ihrer Vorbereitung auf die Teilnahme an den 2019 World Para Athletics Championships in Dubai (7. bis 15. November) in den nächsten Wochen fehlen wird. 

Gameplan umgesetzt

Allerdings ist auch Nathalie Ebertz sicher, dass das Team diese Herausforderung gemeinsam meistern wird: "Ich bin zufrieden mit dem Heimspiel. Wir haben unseren Gameplan umgesetzt, der war, dass wir die Roller Bulls unter 60 Punkte halten und in der Offensive schnell aber mit Kopf spielen und den freien Mann suchen. In der Verteidigung gibt es trotzdem noch einige Baustellen, an denen wir weiter arbeiten müssen, um gegen die starken Gegner die jetzt kommen, nicht völlig unterzugehen. Ohne Diana wird das sehr schwer, wir müssen mit anderen Aufstellungen spielen, aber ich bin mir sicher, dass wir diese Herausforderung als Team schaffen können. Diana ist zwar noch da, aber wird uns nur von der Bank aus unterstützen. Das ist für alle eine neue Situation, aber das schaffen wir. Nächste Woche in Lahn Dill steht gleich ein hartes Spiel an, ich freue mich aber da ich dort noch nie gespielt habe und vor so vielen Zuschauern ist es immer genial zu spielen." 

Kader

DONECK Dolphins Trier: Wright (11 Punkte), Ebertz (2), Rossi (5), Jung (0), Reitenbach (0), Dadzite (12), Passiwan (34), Dorner (9), Doesken (2)

Roller Bulls Ostbelgien: Bukkers (0 Punkte), Boterberg (18), Minten (2), Hulsmans (0), Edja-Wato (9), Nulens (6), Offermann (2), Bernal (0), Moujoud (6), Comor (8)

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.