Karoline und Dominik Kohr weiter sehr erfolgreich

Geschwister wandeln auf den Spuren ihres Vaters Harald

Trier.  Die Kohr-Geschwister Karoline (bei Frauenfußball-Zweitligist 1. FC Köln) und Dominik (beim Bundesligisten FC Augsburg) sind weiter sehr erfolgreich.

Dominik kam von seinem U-21-DFB-Debüt mit viel Selbstvertrauen zurück. Im Auswärtsspiel bei Werder Bremen (2:1) lief er viel, "hatte in der ersten Hälfte die meisten Ballkontakte und ging keinem Zweikampf aus dem Weg", so der Kommentar in der "Augsburger Allgemeinen", die ihm dafür die Note 2,5 gab. 51 Minuten hatte der 22-Jährige aus Trier-Quint, dessen Vater bereits beim 1. FC Kaiserslautern und der SG Wattenscheid 09 in der Bundesliga spielte, in den beiden Partien gegen die Slowakei und in Finnland auf dem Platz gestanden. Am Ende gab es warme Worte vom neuen U21-Coach Stefan Kuntz mit auf den Heimweg nach Augsburg. Der "Kicker" zitiert Kohr wie folgt: "Er war sehr zufrieden mit mir, das hat mich sehr gefreut."

Karoline trifft und trifft und trifft...

Dominiks Schwester Karoline - vor der Saison von Regionalligist TuS Issel zum 1. FC Köln gewechselt - hat auch im ihrem vierten Pflichtspiel für die Geißböcke ihr Tor gemacht. Im Pokal hatte sie gegen Mainz zwei Mal getroffen, in den drei Meisterschaftsspielen je ein Mal. Beim 3:0 in Saarbrücken gelang ihr das wichtige 2:0. Damit führt Karoline jetzt mit drei Treffern die Torjägerliste in der Zweiten Bundesliga Süd mit an. Der FC konnte durch den dritten Sieg in Folge die Tabellenführung ohne Punktverlust behaupten. Vater Harald bilanziert stolz ein "sehr erfolgreiches Wochenende für die Kohrs".

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.