Kurios! Fleisch im Auto wird für Fahrer ganz schön teuer

Trier. Saarbrücken.Merzig. Besorgte Bürger hatten der Polizei am 5. Januar einen VW Polo gemeldet, der in Schlangenlinien von Orscholz nach Merzig unterwegs war. Grund für die holprige Fahrt waren allerdings weder Drogen, noch Alkohol. Teuer wird es für den Fahrer trotzdem...

Die Polizei stoppte den 21-jährigen Polo-Fahrer gegen 11.10 Uhr. Die Beamten überprüften zunächst die Verkehrstüchtigkeit des Fahrers. Es ergaben sich jedoch keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholkonsum. Allerdings war der Polo mit einer größeren Menge an frischem Hähnchen- und Hammelfleisch beladen, weshalb die Polizei die Verwiegung des Fahrzeugs anordnete. Dabei stellte sich heraus, dass das Auto deutlich überladen war. Hinweise auf mögliche Verstöße gegen Hygienevorschriften konnten durch den hinzugezogenen Lebensmittelkontrolldienst nicht festgestellt werden. Den Mann erwarten nun eine Geldbuße von 235 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

RED
 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.