Mit geladener Pistole auf der BAB 64 unterwegs

Polizei findet bei PKW-Kontrolle Waffen und Geld

Trier. Mit einer geladenen Pistole, einem Messer und einem größeren Geldbetrag war ein Fahrzeug am Mittwochmorgen, 19. Februar, auf der BAB 64 unterwegs.

Die Bundespolizei kontrollierte das Fahrzeug mit französischer Zulassung auf dem Parkplatz Markusberg. Die Insassen, drei französische Staatsangehörige, gaben bei der Kontrolle an, sie seien nach Nordrhein-Westfalen unterwegs, um dort einen PKW zu kaufen. Im Handschuhfach des Fahrzeugs fanden die Beamten eine mit sechs Patronen geladene Pistole sowie 16.900 Euro Bargeld. In der Ablage der Fahrertür lag ein 19 Zentimeter langes Messer. Nach Aussage des Besitzers hat er die Pistole beim Kauf eines Hauses hinter einer Wand gefunden. Zu dem Messer machte er keine Angaben. 

Die Waffen wurden sichergestellt. Der beabsichtigte Autokauf konnte belegt werden - das Geld wurde den Personen belassen. Gegen den 46-jährigen Mitfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.   

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.