SVE: Zum Abschluss ein Sieg auf dem Betzenberg

Eintracht Trier gewinnt in Kaiserslautern

Trier. Eintracht Trier hat auch sein letztes Saisonspiel gewonnen. Die Elf von Cheftrainer Josef Cinar belohnte sich für eine starke Rückrunde und siegte auch auf dem Lauterer Betzenberg gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern am Ende verdient mit 2:1. Die Treffer des Tages erzielten Christoph Anton und Top-Torjäger Jan Brandscheid. Der SVE beendet die Oberliga-Saison damit auf Rang sechs der Tabelle.

Die auch im letzten Saisonspiel arg ersatzgeschwächte Eintracht-Mannschaft wurde vom Trainerteam um Chefcoach Josef Cinar beim letzten Auftritt der Oberliga-Spielzeit 18/19 in einer ungewohnten 5-4-1-Formation aufgeboten. Godmer Mabouba, Kevin Kling und Kapitän Simon Maurer bildeten die drei Innenverteidiger, während Jason Kaluanga und Leoluca Diefenbach hinten die Außenbahnen dicht hielten und sich auch immer wieder ins Offensivspiel einschalteten. Aus einer guten Grundordnung heraus lauerten die Blau-Schwarz-Weißen auf Fehler in den Reihen der kleinen "Roten Teufel". Erstmals für Gefahr vor dem Lauterer Tor sorgte dann der aufgerückte Kevin Heinz, dessen strammer Linksschuss knapp über das Tor segelte (8.). Nur gute zehn Minuten später durften sich die Gastgeber - und insbesondere deren Schlussmann Matheo Raab (früher für die SVE-U19 aktiv) - beim Unparteiischen Tim Gillen bedanken, dass sie die Partie mit elf Mann beenden durften. Raab verhinderte eine klare Torchance von Christoph Anton außerhalb des Sechzehners mit der Hand und sah dafür trotz heftiger Proteste nur die gelbe Karte (19.).

Die Gäste aus der ältesten Stadt Deutschlands ließen sich davon allerdings nicht beirren und spielten weiter ihren Stiefel herunter. Die Gastgeber des FCK hatten durch Klein in der 25. Minute zwar eine Halbchance zu verzeichnen, wurden aber nur wenige Minuten später von der Eintracht eiskalt erwischt. Im Anschluss an einen Trierer Eckball köpfte Kevin Kling den Ball zu Christoph Anton, der das Leder aus halblinker Position perfekt im Eck des Lauterer Tores versenkte (29.). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient, hatten die Moselstädter die Partie doch über weite Strecken gut im Griff gehabt.

Kurz nach Wiederanpfiff bekamen die gut 150 mitgereisten Trierer Fans dann erneut etwas zu jubeln: Einen langen Abschlag von Schlussmann Denis Wieszolek legte Torjäger Jan Brandscheid mit einer geschickten Drehung erst an FCK-Verteidiger Lippert vorbei und dann mit einem satten Rechtsschuss auch an Keeper Matheo Raab (52.). Der elfte Sieg im siebzehnten Rückrundenspiel geriet trotz einer zum Anschlusstreffer "verunglückten" Flanke von Heim-Kapitän Julian Löschner auch in der Schlussphase nicht mehr wirklich in Gefahr (58.). So durfte der SVE erstmals seit einer halben Ewigkeiten mal wieder im Fritz-Walter-Stadion jubeln. Mannschaft und Fans feierten nach Spielende gemeinsam eine herausragende Rückrunde, die die Blau-Schwarz-Weißen auf Rang 1 der von der Hinrunde bereinigten Tabelle abschlossen. Im Gesamtranking stehen nach der durchwachsenen ersten und der starken zweiten Saisonhälfte 57 Punkte und damit Rang 6 zu Buche.

Statistik

Tore: 1:0 Anton (29.), 2:0 Brandscheid (52.), 2:1 Löschner (58.) Eintracht Trier: Wieszolek - Diefenbach, Mabouba, Kling, Maurer, Kaluanga - Heinz, Thul (86. Meyer), Roth, Anton (64. Kahyaoglu) - Brandscheid (76. Sasso-Sant) 1.FC Kaiserslautern II: Raab - Held, Hotopp, Filipovic (36. Lippert), Löschner - Morabet, Gartmann (80. Schätzle), Maroudis (60. Clemens), Singer - Klein, Cakmak Schiedsrichter: Tim Gillen Zuschauer: 430

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.