Wird in Trier der Klimanotstand ausgerufen?

Trier. Am Donnerstag, 29. August, soll eine Demo von der Porta Nigra zum Rathaus führen. Hintergrund ist die Debatte über das Ausrufen des Klimanotstandes für Trier. Der Stadtrat diskutiert auf Antrag der Grünen an eben diesem Tag genau darüber.

Bereits vergangenen Dienstag, 20. August, haben sich in der VHS am Domfreihof etwa 100 Interessierte, Aktivisten und einige Lokalpolitiker eingefunden, um sich über das Thema Klimaschutz für und in Trier auszutauschen. Jeweils in Gruppen von sieben Personen wurde sich über Möglichkeiten des Klimaschutzes für Trier gesprochen. Anschließend wurden dann in großer Runde die Ideen präsentiert. Zu sehen waren auch großflächige Banner, die mit Botschaften für den Klimaschutz bemalt waren.

Folgende wurden diskutiert:

  • Gründe für das Zusammenkommen
  • Eigene Berührungspunkte mit dem Klimawandel
  • Ideen für ein grüneres Trier
  • Erwartungen an die Trierer Lokalpolitik
  • Eine Vision für Trier 2030
  • Gedanken für ein anderes Wirtschaftsmodell

TS

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.