Zivilcourage: Straftäter dank mutiger Frau festgenommen

Trier. Dank des engagierten Eingreifens einer 29-jährigen Triererin konnte die Polizei am Mittwochabend, 11. Dezember, zwei jugendliche Vandalen festnehmen, die kurz zuvor ein Auto beschädigt hatten.

Durch laute Geräusche in der Rindertanzstraße aufgeschreckt, hatte die 29-Jährige durch ihr Küchenfenster sehen können, wie zwei Männer unterhalb ihrer Wohnung im Begriff waren, die Außenspiegel eines dort geparkten Autos abzutreten.

Frau verfolgt Täter

Kurz entschlossen fasste sie sich ein Herz, begab sich zum Ort des Geschehens und nahm alleine und zu Fuß die Verfolgung der flüchtenden Täter auf. Als wäre die vorangegangene Straftat noch nicht genug gewesen, konnte die Zeugin dann in der Paulinstraße beobachten, wie die beiden Jugendlichen einen offenbar obdachlosen Mann massiv beschimpften und im Begriff waren, ihn zu attackieren. Dies konnte die junge Frau verhindern, indem sie die Angreifer anschrie und damit den Unmut der beiden damit auf sich selbst lenkte. Letztlich führte es dazu, dass jetzt einer der Männer nach der mutigen Frau schlug. Dem Schlag konnte sie allerdings durch schnelles Reagieren ausweichen, sodass sie nicht verletzt wurde. Die Jugendlichen flüchteten daraufhin in Richtung Norden.

Radfahrer und Polizist eilen zu Hilfe

Unerschrocken lief die Frau abermals hinterher und rief ihnen zu, stehenzubleiben. Durch diese Rufe aufmerksam geworden, eilten schließlich sowohl ein zufällig vorbeifahrender Radfahrer, als auch ein nicht im Dienst befindlicher Polizist der Frau zu Hilfe. Mit nun vereinten Kräften konnten die beiden Jugendlichen auf Höhe der Einmündung in die Maarstraße überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei fixiert werden.

Herausragend verhalten

Die Polizei Trier weist daraufhin hin, dass sehr oft aktives Verhalten und Mitteilung von Zeugen die Grundlage für eine erfolgreiche Strafverfolgung bilden. Das Einschreiten der Frau kann laut Polizei als herausragend bewertet werden. Es muss sich jedoch niemand selbst in Gefahr begeben.

Die Polizeidirektion Trier bittet mögliche Zeugen des Geschehens sich zu melden unter Telefon 0651/20157526 zu melden.

RED

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.