Flaggschiff für Nachwuchsforscher feiert Jubiläum

Jugend forscht seit zehn Jahren am Gymnasium Hermeskeil

VG Hermeskeil. Vor zehn Jahren war das Gymnasium Hermeskeil noch ein weißer Fleck auf der rheinland-pfälzischen "Jugend forscht"-Landkarte. Jetzt ist das Gymnasium Hermeskeil die erfolgreichste Schule in Rheinland-Pfalz im Bereich Mathematik/Informatik, so die Statistiken von "Jugend forscht" Rheinland-Pfalz.

2011 wurde das pädagogische Konzept der Arbeitsgemeinschaft vom Verein zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts mit einem Preis prämiert. Zwei Jahre später wurde das Gymnasium Hermeskeil sogar als "Jugend forscht"-Schule ausgezeichnet und konkurriert seit den Anfängen 2010 mit Gymnasien, die eine wesentlich längere "Jugend forscht"-Tradition haben, um die Spitzenplätze des Wettbewerbs.

Großes Potenzial

Das Gymnasium Hermeskeil fördert besondere Leistungen in den Fächern Mathematik und Informatik durch die jährliche Teilnahme an Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb, um talentierte Schüler schon früh an mathematische und informatische Problemstellungen und Denkweisen heranzuführen. Die erfolgreichen Teilnahmen am Wettbewerb haben gezeigt, dass das Gymnasium Hermeskeil über ein großes Potenzial an begabten, zielstrebigen und leistungsstarken Schülern verfügt, die über den Unterricht hinaus in der "Jugend forscht"-AG gefördert werden.

Stolz auf die Leistung der Schüler

Dr. Marc A. Bauch, der vor zehn Jahren die "Jugend forscht"-AG am Gymnasium Hermeskeil gründete, blickt stolz auf die Leistungen seiner Schüler zurück: "Man nennt uns in Jugend forscht-Kreisen auch das Flaggschiff der rheinland-pfälzischen Mathematik und Informatik". In dieser Zeit sind 104 Arbeiten entstanden mit 52 Platzierungen, 13 mal wurden Schüler vom Gymnasium Hermeskeil Regionalsieger, dreimal Landessieger und zweimal waren Schüler beim Bundeswettbewerb. Hinzu kommen noch 18 Schulpreise, fünf Lehrerpreise für den betreuenden Lehrer und zahlreiche Sonderpreise.

Wertvolle Kontakte knüpfen

Schüler vom Gymnasium Hermeskeil wurden achtmal mit dem Sonderpreis für die beste Arbeit beim Regionalwettbewerb in Trier ausgezeichnet. Darüber hinaus bietet der Wettbewerb erfolgreichen Teilnehmern noch weitere Möglichkeiten, bestehende Interessen zu vertiefen und Fähigkeiten fortzuentwickeln. Das Förderangebot umfasst unter anderem Studienreisen und Forschungspraktika. Für Bauch ist "Jugend forscht" auch eine Kontaktbörse: "Für unsere Schüler ist der Wettbewerb eine exzellente Gelegenheit, ihre Forschungsarbeiten einem interessierten Fachpublikum vorzustellen und wertvolle Kontakte zu knüpfen". So konnten Kontakte zu externen Partnern, wie den Universitäten Trier und Mainz, der Hochschule Trier, der Fachhochschule Bingen, dem Zentrum für Luft- und Raumfahrt in München, der Konrad-Zuse-Gesellschaft und auch zum MIT in den USA geknüpft werden.

Exkursion ins Technik-Museum

Seit drei Jahren werden jährlich mehrere Schüler vom Gymnasium Hermeskeil vom MIT und der Lehrervereinigung NEST für ihre Leistungen international ausgezeichnet. Ein besonderer Kontakt hat sich zur Berdelle-Hilge-Stiftung ergeben. Jürgen Dorsch, Vorstand der Stiftung, gratuliert der "Jugend forscht"-AG und dem betreuenden Lehrer zu diesem Jubiläum und ermöglichte als Anerkennung für die Leistungen und für die nachhaltige Förderung des mathematisch/informatisch/technischen Nachwuchses eine Exkursion ins Technik-Museum nach Speyer mit einem großzügigen Sponsoring. Die Berdelle-Hilge-Stiftung möchte damit besonders die Faszination für Technik und Mathematik bei den Schülern fördern.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.