"Hilfe für Tim": Benefzikonzert erspielt über 6.000 Euro

Nittel. Das vierjährige Kindergartenkind Tim erlitt bei einem schweren Unfall Ende August 2019 bei Wasserliesch eine Querschnittslähmung vom Hals an abwärts und wird seither mit seinem ebenfalls schwer verletzten Vater in einer Spezialklinik in München behandelt (wir berichteten).

Um den Genesungsprozess auch finanziell zu unterstützen, initiierte und organisierte Kristina Esch, Erzieherin in der Kita St. Martin Nittel, zusammen mit Kollegen und Helfern aus dem Elternkreis das Benefizkonzert "Hilfe für Tim".

Rund 300 Gäste kam am 8. Dezember in das Bürgerhaus Nittel. Das abwechslungsreiche Programm eröffnete Kristina Esch mit dem Song "Der Moment". Christl Bingas begrüßte zu Beginn die Gäste und übergab anschließend die Moderation des Abends an die Jugendlichen Jule Grün und Justus Groß. Danach folgten die musikalischen Beiträge, unter anderem vom Chor der Grundschule Nittel.

Aus 900 Losen wurden zum Ende der Veranstaltung unzählige gesponserte große und kleine Preise gezogen. Am Ende kamen so insgesamt 6.644 Euro zusammen. Alle Teilnehmer wünschen der Familie von Tim alles Gute.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen