Tag der offenen Tür beim Aero-Club Trier/Konz

Konz. Am Sonntag, 6.September, ab 11 Uhr veranstaltet der Aero-Club auf dem Segelflugplatz in Konz-Könen seinen Tag der offenen Tür. Interessierte können sich umfassend über den Flugbetrieb, Vereinsmitgliedschaft und Pilotenausbildung informieren. In einem unserer Segelflugzeuge, dem Motorsegler „D-KONZ“ oder dem Ultraleicht- Motorflugzeug „DYNAMIC-WT9“ bietet der Club Rundflüge über die Saar-Mosel Region an.

Wie in der Vergangenheit  werden am Samstag, 5. September ab 12 Uhr für Jugendliche aus der Region kostenlose Rundflüge in einem unserer doppelsitzigen Segelflugzeuge geboten.

Bereits 1950, als nach dem Krieg noch jegliche fliegerische Tätigkeit untersagt war, wurde der heutige Aero-Club gegründet und ist der älteste luftsporttreibende Verein der Region. Auf dem ehemaligen Flugplatz Trier-Euren konnte dann 1953 der Flugbetrieb aufgenommen werden. Nach dessen Schließung fand der Aero-Club 1976 seine neue Heimat auf dem Segelflugplatz Konz-Könen.

Heute besitzt der Club acht Segelflugzeuge und einen Motorsegler, sowie ein leistungsstarkes Ultraleicht-Motorflugzeug, das hauptsächlich zum Schleppen der Segelflugzeuge eingesetzt wird. Dazu kommen sieben Hochleistungs-Segelflugzeuge und zwei eigenstartfähige Segelflugzeuge, die im Privatbesitz von Clubmitgliedern geflogen werden. Die Winde zum Schleppen der Segelflugzeuge wurde in Eigenleistung gebaut und wird von unseren Technikern wie alle anderen Flugzeuge, Fahrzeuge, und sonstige Geräte durch ständige Wartung in technisch perfektem Zustand gehalten.

Zurzeit zählt der Club 70 aktive- und 115 fördernde Mitglieder. Ab 14 kann man mit der Segelflugausbildung beginnen, eine  Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Unser ältester aktiver Pilot feierte vor einigen Wochen seinen 90. Geburtstag. Neun ehrenamtliche Fluglehrer garantieren eine spannende und solide Flugausbildung in Theorie und Praxis. Die Piloten des Clubs haben in der laufenden Saison mit 73 Flügen bereits 11996 Streckenkilometer erflogen.

Weitere Informationen unter: www.ac-trier-konz.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.