Arbeitslosenquote bleibt in der Region auf Januarniveau

Stadt Trier. Passend zum Winterwetter in der Region herrscht auf dem Arbeitsmarkt Frost mit Aussicht auf Tauwetter. Die Arbeitslosigkeit bleibt mit 4,7 Prozent stabil auf dem Niveau des Vormonats.

Passend zum Winterwetter in der Region herrscht auf dem Arbeitsmarkt Frost mit Aussicht auf Tauwetter. Die Arbeitslosigkeit bleibt mit 4,7 Prozent stabil auf dem Niveau des Vormonats.

Im Hinblick auf die saison- und witterungsbedingte Arbeitslosigkeit lassen sich erste Anzeichen für ein milderes Klima erkennen: In der Land- und Forstwirtschaft und im Gartenbau, im Bereich Verkehr und Logistik und in Handel und Tourismus ist die Arbeitslosigkeit leicht rückläufig. Insgesamt sind in diesen Branchen aktuell 52 Menschen weniger arbeitslos als im Januar.

Betrachtet man die verschiedenen Personengruppen am Arbeitsmarkt, also Frauen und Männer, über 50-Jährige und unter 25-Jährige, so können vor allem Jüngere und Frauen punkten: Während die Arbeitslosigkeit von Februar 2012 zu Februar 2013 insgesamt von 4,4 auf 4,7 Prozent gestiegen ist, blieb sie bei den Frauen und Jugendlichen deutlich niedriger. Hier gab es lediglich Zuwächse um 0,1 und 0,2 Prozentpunkte. Die Arbeitslosenquote bei den Frauen liegt aktuell unter der allgemeinen Arbeitslosigkeit bei 4,2 Prozent.

Insbesondere dieser Aspekt der Arbeitsmarktstatistik stimmt Claudia Manger, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, positiv: "Berufsrückkehrerinnen und Wiedereinsteigerinnen sind wichtig für den regionalen Arbeitsmarkt. Unternehmen profitieren von ihnen, denn sie sind gut ausgebildet und können schnell anspruchsvolle Aufgaben übernehmen."

In den nächsten Wochen richtet sich mit dem Internation Frauentag und dem Equal Pay Day die Aufmerksamkeit gleich zwei Mal auf diese Personengruppe. "Es ist eine unserer zentralen Aufgaben, uns für Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt zu engagieren," so die Expertin. "Wir werden uns dafür einsetzen, dass Berufsrückkehrerinnen und Wiedereinsteigerinnen eine möglichst gute Unterstützung bei der Jobsuche erhalten."

Deshalb bietet die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der ersten Märzwoche direkt zwei besondere Veranstaltungen an: Am Mittwoch, 6. März berät sie Berufsrückkehrerinnen im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur, am Donnerstag, 7. März steht sie telefonisch allen Frauen zur Verfügung, die sich über Wiedereinstieg, verschiedene Beschäftigungsformen oder Möglichkeiten bei der Stellensuche informieren möchten.

Claudia Manger können Sie kontaktieren unter trier.bca@arbeitsagentur.de oder 01801/ 555 111.

Die Daten im Einzelnen

Bestand an Arbeitslosen

Im Januar waren in der Region Trier 12.935  Männer und Frauen arbeitslos. Dies waren 205 mehr als im Januar und 936 mehr als im Februar 2012.

Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote liegt wie im Vormonat bei 4,7 Prozent. Damit konnten die Werte trotz anhaltendem Winter gehalten werden. Im  vergangenen Jahr lag die Arbeitslosigkeit im Februar bei 4,4 Prozent, in 2011 lag sie bei 4,8 Prozent.

Stellenangebote

Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und der Jobcenter wurden im Februar 959 neue Stellen gemeldet, 83 mehr als im Januar,  jedoch 299 weniger als im Februar 2012. Aktuell stehen den Bewerbern in der Region 2.536 offene Arbeitsstellen zur Verfügung. Das sind 162 Stellen mehr als im Januar, jedoch 292 Stellen weniger als ein Jahr zuvor.

Jugendliche Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen im Alter von 15 bis 24 Jahren ist im vergangenen Monat um 88 Personen auf nunmehr 1.577 junge Männer und Frauen gestiegen. Im Februar des vergangenen Jahres lag die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen bei 1.489 Personen.

Die Arbeitslosenquote bei den Jugendlichen liegt bei 4,0 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte höher als im Vormonat. Im Vergleich zum Februar 2012 ist sie lediglich leicht um 0,1 Prozentpunkte gestiegen. Derzeit macht die Personengruppe der Jüngeren unter 25 Jahren 12,2 Prozent an allen Arbeitslosen aus.

Ältere arbeitslose Personen

In der Altersgruppe über 50 Jahren sind derzeit 4.212 Männer und Frauen ohne Arbeit, 38 weniger als im Januar und 489 mehr als im Februar 2012. 32,6 Prozent aller Arbeitslosen im Bezirk gehören dieser Altersgruppe an.

 

 

Männer und Frauen

57 Prozent der Arbeitslosen sind Männer, 43 Prozent Frauen. Das entspricht einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit unter Männern um 0,4 Prozent am Anteil aller arbeitslosen Menschen.

Blick in die einzelnen Regionen

Stadt Trier

In der Stadt Trier waren im Februar 3.377 Menschen ohne Arbeit, darunter 1.944 Männer und 1.433 Frauen. Dies sind 103 Personen mehr als im Januar und  108 mehr als im Februar 2012. Die Arbeitslosenquote ist von 6,1 Prozent im Januar auf 6,3 Prozent im Februar gestiegen. Damit liegt die Arbeitslosigkeit mit 0,1 Prozentpunkten leicht über dem Vorjahresniveau.

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Im Landkreis Bernkastel-Wittlich waren im Februar 2.943 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 71 mehr als im Januar und 215 mehr als im Vorjahresmonat. 53,7 Prozent der arbeitslosen Menschen sind Männer, 46,3 Prozent Frauen. Die Arbeitslosenquote ist von 4,8 Prozent im Januar auf 4,9 Prozent im Februar gestiegen. Das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als im Februar 2012.

Eifelkreis Bitburg-Prüm

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm waren im Februar 1.860 Personen arbeitslos gemeldet. Dies sind lediglich 29 Menschen mehr als im Januar und 156 mehr als im Februar des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Vormonat stabil bei 3,7 Prozent. Sie liegt damit 0,2 Prozentpunkte höher als ein Jahr zuvor, jedoch 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Februar 2011. 

Kreis Vulkaneifel

Im Kreis Vulkaneifel waren im Februar 1.793 Menschen arbeitslos, dies sind gengenüber dem Januar 5 Personen weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 195 Personen zusätzlich. Die Arbeitslosenquote ist von 5,6 Prozent im Januar auf 5,5 Prozent im Februar gesungen. Damit ist die Vulkaneifel der einzige Landkreis der Region, der die Arbeitslosigkeit aus dem vorherigen Monat nicht nur halten sondern leicht unterbieten konnte. Im Februar 2012 lag die Arbeitslosigkeit mit 5,0 Prozent jedoch noch unter der heutigen Quote.

Landkreis Trier-Saarburg

Im Landkreis Trier-Saarburg waren im Februar 2.962 Menschen als Arbeitslose registriert, dies sind gegenüber dem Januar 7 Personen mehr. Im Vergleich zum Februar 2012 ist die Zahl um 262 Personen gestiegen. Unter den aktuell 2.962 arbeitslosen Menschen sind 1.708 Männer und 1.254 Frauen. Die Arbeitslosenquote lag im Februar im Landkreis Trier-Saarburg bei 3,9 Prozent. Im Januar lag sie mit 3,8 Prozent leicht darunter. Ein Jahr zuvor betrug die Arbeitslosenquote 3,5 Prozent. In 2011 lag sie mit 3,9 Prozent auf heutigem Niveau.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.