Hand in Hand für Heiligkreuz

Ortsbeirat stellt Weichen für zahlreiche Projekte

Stadt Trier. Ende der 50er-Jahre erschlossen und errichtet, zählt die Straße Am Herrenbrünnchen zu den beliebteren Wohnadressen der Stadt. Ab August werden Stadtwerke und Stadt in einer gemeinsamen Maßnahme mit der Erneuerung der Wasser-, Strom- und Erdgasleitungen beginnen, und auch rund 1.300 Meter Beleuchtungskabel werden ersetzt. Neu gelegt werden 750 Meter Leerrohre für den Glasfaserausbau.

Da es sich um eine Einbahnstraße handelt, habe die Planung des Projekts schon eine große Herausforderung dargestellt, berichtete Rudolf Weiler, Bereichsleiter Anlage und Netze bei den SWT, dem Ortsbeirat von Heiligkreuz. Gemeinsam mit Florian Krein stellte er den Zeitplan des Vorhabens vor: In sechs Bauabschnitten und binnen eines Jahres soll die Maßnahme realisiert werden. Rudolf Weiler kündigte zudem an, dass es immer einen festen Ansprechpartner vor Ort geben werde, an den sich die Bürger wenden könnten.

Mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr

Eine feste Bürgersprechstunde bietet Hanspitt Weiler (SPD) seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr an. Ein Angebot, das nicht folgenlos bleibt, im Gegenteil: Nachdem die Mutter eines Grundschulkinds dem Ortsvorsteher vorgeschlagen hatte, auf der Fahrbahn vor der Grundschule deutlich sichtbare Markierungen anbringen zu lassen, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wurden die Symbole nun angebracht. Die Maßnahme treffe auf viel Zustimmung, berichtete Hanspitt Weiler, er schlage vor, eine derartige Markierung auch für die Straße Im Hopfengarten in Höhe der Kita am Bach zu beantragen.

Unterstützung für Grundschule beschlossen

Rund drei Stunden tagte der Ortsbeirat in seiner ersten Sitzung seit Beginn der Coronakrise, im Pfarrsaal blieb man auf Abstand und zog doch gemeinsam an einem Strang. SPD und CDU hatten mehrere Anträge eingebracht, die fast alle einstimmig verabschiedet wurden. So hatte die Union unter anderem vorgeschlagen, aus dem Ortsteilbudget Mittel für eine Rampe von der Adolph-Kolping-Straße zum Fußweg Richtung Mattheiser Weiher bereitzustellen. Hanspitt Weiler griff die Not der Grundschule auf, deren Förderverein transparente Spuckschutzwände für die Lehrerpulte anschaffen möchte, da vonseiten des Rathauses hierfür keine Mittel bereitgestellt werden. Einstimmig beschloss der Ortsbeirat, mit dem Zuschuss einen Beitrag dazu zu leisten, dass der Unterricht auch in Zeiten von Corona nicht zur völlig unnahbaren Prozedur zu werden droht und die Kinder trotz Abstandsregelungen zu ihrem Lehrer gehen können.

Brunnenverein stellt Bücherschrank auf

Auf Antrag der SPD beschlossen die Beiratsmitglieder einen Zuschuss in Höhe von 4.500 Euro an den Heiligkreuzer Brunnenverein für Kauf und Installation eines Bücherschranks, der in der Nähe der Grundschule aufgestellt werden soll. Wie Vereinsgeschäftsführer Walter Oberbillig berichtete, werde die Stadt das Fundament für den Schrank errichten. Weitere 2.000 Euro aus dem Ortsteilbudget fließen für den Erwerb neuer Sitzbänke im Ortskern, die ebenfalls der Brunnenverein anschaffen wird.

Heiligkreuzer "Mitte" verschönert

Seit einer ebenfalls aus dem Ortsteilbudget unterstützten Neugestaltung der Pflanzbeete präsentiert sich die Heiligkreuzer Mitte wieder deutlich ansprechender, als dies in den vergangenen Jahren der Fall war. Damit das so bleibt, bildete sich auf Initiative des Heiligkreuzer Bürgervereins eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von Vereinen und Kirchengemeinde, welche die regelmäßige Pflege der Beete übernehmen wird. „Hand in Hand für Heiligkreuz bringen sich Menschen aus dem Stadtteil ein“, freut sich Ortsvorsteher Hanspitt Weiler.

Zuschüsse für Vereine

Wie sehr die Mitglieder des Ortsbeirats die Arbeit der Vereine zu schätzen wissen, spiegelt sich auch in weiteren, einstimmig beschlossenen Antragen wider: So erhält der SKV Trier e.V. für die dringend notwendige Dachsanierung des Kegel- und Bowlingcenters im Karlsweg ebenso einen hohen Zuschuss wie der VfL Trier für den Außenanstrich seines Vereinsheims sowie die Anschaffung für die Kippsicherheit mehrerer Fußballtore.

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.