Knappes Rennen um Azubi-Car des Nells Park Hotels

Stadt Trier. Eine Azubi-Woche mit Galaabend und Aktionstagen ist nur ein Baustein des neuen achteiligen Motivations- und Förderprogramms "Move-up!" des Nells Park Hotels in Trier. Highlight ist ein Azubi-Auto als Auszeichnung für den besten Lehrling der vergangenen drei Monate. Inhaberehepaar Kraft-Pütter setzt mit diesen neuen und bemerkenswerten Ideen konsequent ihre innovative Nachwuchsförderung fort.

Gestern startete die zweite Azubi-Woche im Nells Park Hotel mit einem Galaabend, den die Auszubildenden selbst organisiert hatten. Als besonderes Highlight wurde das neue AzubiCAR vorgestellt, eine in der ganzen Region einzigartige Auszeichnung für beste Azubi-Leistungen. Das Ausbilderteam wählt den Azubi mit der besten Leistung des Quartals und dieser darf für drei Monate das Azubi-Auto fahren.

"Für uns ist das Azubi-Car ein Ausdruck der Wertschätzung für hervorragende Leistungen," so Inhaber Thomas Pütter. "Und Leistung soll bei uns auch Freude machen. Da ist eine trendy Auszeichnung wie diese die beste Motivation." Die erste Auszubildende, die sich über den kleinen Flitzer freuen darf, ist Vanessa Tholl, Hotelfachfrau im 3. Ausbildungsjahr. "Das Rennen war sehr knapp," so Nadine Martin, Restaurant- und Ausbildungsleiterin im Nells Park Hotel, "zum Glück können wir es ja noch drei weitere Male vergeben!" Bildung mit Spaß und Leidenschaft Die Azubi-Woche ist nur eines von insgesamt acht Modulen, die die jungen Damen und Herren durch ihre gesamte Ausbildungszeit im Nells Park Hotel begleiten. Direkt zu Ausbildungsbeginn durchlaufen die neuen Azubis eine "Kick off-Woche", in der Schulungen und Workshops zum Kennenlernen aller Geschäftsbereiche und Dienstleistungen auf dem Programm stehen. In der dreijährigen Ausbildungszeit folgen dann Fachschulungen wie z.B. "Fisch", "Moselwein", "Eindecken", aber auch im Bereich Softskills mit brisanten Themen wie Reklamationsbehandlung oder Verkauf am Tisch des Gastes.

Auch Service-Qualität ist ein wichtiges Thema im Motivations- und Förderprogramm. Ausbildung soll Spaß machen: Lehrreich und unterhaltsam sind die "Azubi-Events" wie z.B. die Teilnahme an Erlebnisführungen, Betriebsbesichtigungen oder die aktive Teilnahme an der Weinlese. "Externe Praktika" z. B. für Koch-Azubis im Bäckerei/Konditoreifach sind ebenfalls Bausteine des "Move up!" Programms, tragen gleichfalls zur Erweiterung des Fachwissens bei. Lust und Begeisterung wecken "Aktives Recruiting" ist ein neuer Bestandteil des Förderprogramms. Mit eigens erstellten Videos, die auf der Homepage des Nells Park Hotels und auf dem Portal YOU TUBE zu sehen sind, werden der "Traumberuf Koch" und der "Traumberuf Hotelfachfrau/-mann" für interessierte Jugendliche transparent gemacht. "Wir wollen Lust und Begeisterung für die Hotellerie und Gastronomie wecken," so Ines Eulzer, die als Trainerin das Motivationsprogramm eigens für das Nells Park Hotel entwickelt hat, "deswegen präsentieren wir uns gern auf Recruiting-Messen wie z.B. der IHK-Ausbildungsmesse.

Aber wir sind auch immer für ungewöhnliche Aktionen zu haben: Unser AzubiCAR war der Star auf dem diesjährigen Autosalon." Azubi-Live Cooking und Weinpräsentation Eine ganze Woche lang können die Gäste nun 14 Nachwuchstalenten beim Live-Cooking über die Schultern schauen. Ziel dieser Azubi-Woche ist es, die Eigenverantwortung der jungen Menschen zu stärken, ebenso den hohen Stellenwert von Fachkräften in Gastronomie und Hotellerie zu unterstreichen. Neben den eingeladenen Eltern, konnten sich am Galaabend auch viele Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Politik einen Eindruck vom hohen Ausbildungsstandard und der Leistung der jungen Menschen machen. StD Gabi Groß, Stellvertretende Schulleiterin der BBS Trier, war begeistert von der Möglichkeit ihrer Berufsschüler, sich den Gästen persönlich zu präsentieren, ihre Speisen selbst zu servieren und die Zubereitungsweise zu erläutern. Dies sei eine Bereicherung für die duale Ausbildung, die die Attraktivität des Ausbildungsplatzes erheblich steigere. Auch die IHK Ausbildungsberater Norman Burg und Jürgen Thomas lobten diese Initiative. Die demografische Entwicklung führe dazu, dass auch in der Gastronomie immer weniger Bewerber für Ausbildungsplätze da seien.

"Die Betriebe müssen sich heute intensiv um den beruflichen Nachwuchs kümmern und die Auszubildenden von Beginn an verantwortlich einbinden. Die Azubi-Woche im Nells Park Hotel greift dies nachahmenswert auf." Begeistert äußerte sich auch Hans-Albert Becker, Leiter der Tourist Information Trier: "Hier wird Ausbildung vorbildlich gelebt." Die Erfolgsformel heisst: erleben, erfahren, verstehen Im vergangenen Herbst haben die Azubis an der Weinlese in den Partner-Winzerbetrieben Deutschherrenhof und Hellershof-Zilliken teilgenommen und die Weinproduktion von der Lese im Weinberg über die Verarbeitung im Weinkeller bis zur Abfüllung begleitet. Am Gala-Abend konnten die Auszubildenden Matthias von Maltzan, Tina Ensch und David Oberle in ihrer Wein-Präsentation mit fundiertem Wissen zum Anbaugebiet Mosel, zu Rebsorten und Güteklassen glänzen. Kompetent und humorvoll führten sie die Gäste mit den Proben Mosel gegen Ruwer, Weißburgunder gegen Grauburgunder und Riesling-Kabinett gegen Riesling-Auslese durch den gelungenen Abend.

Gezielte Nachwuchsförderung in der Hotelerie "Die Förderung des gastronomischen Nachwuchses wird deutschlandweit immer wichtiger, was sich am Rückgang der Nachfrage nach Ausbildungsplätzen und letztlich am Fachkräftemangel zeigt," so Thomas Pütter. Die intensive Förderung des Nachwuchses ist im Nells Park Hotel seit vielen Jahren fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Dabei setzt man neben der klassischen Ausbildung durch die Berufsschule vor allem auf hauseigene Weiterbildung und das Förder- und Motivationsprogramm "Move up!" Das 4 Sterne Haus wurde 2010 als erstes Hotel der Region mit dem Zertifikat ServiceQualität Deutschland Stufe 2 ausgezeichnet. Mit Stolz verwies Hoteldirektor Thomas Pütter bei seiner Begrüßungsrede am Galaabend auf viele Auszubildende, die nach Abschluss ihrer Lehre vom Nells Park Hotel übernommen werden konnten oder nach einem Auslandsaufenthalt bzw. beruflicher Weiterbildung wieder in das Tagungs- und Wellnesshotel zurück gekehrt sind. In den Jahren seit Bestehen des Hotels wurden bereits über 170 junge Menschen ausgebildet. HINTERGRUND - Die Ausbildungsberufe im Einzelnen Hotelfachmann/-frau Sowohl vor, während und nach der Anwesenheit der Gäste sind Hotelfachleute für deren Wohl zuständig. Sie sind die "Visitenkarte" des Hauses, denn sie sind das erste Gesicht, das der Gast beim Eintreffen in ein Hotel wahrnimmt und sie sind auch diejenigen, die den Gast verabschieden und ihm eine gute Heimreise wünschen. Ein höfliches und selbstbewusstes Auftreten ist beim Einsatz an dieser zentralen Stelle im Hotel besonders wichtig.

Auszubildende Vanessa Tholl (Hotelfachfrau 3. Lehrjahr) beschreibt ihren Arbeitsalltag so: "Ich nehme Reservierungen von Zimmern vor, begrüße beim Check-in die Gäste, gebe Auskünfte zu Sehenswürdigkeiten von Trier und bin für Wünsche oder Reklamationen ansprechbar. Für all dies benötige ich ein sicheres Auftreten, gute sprachliche Fähigkeiten und eben eine fundierte Ausbildung." In der Empfangsabteilung arbeiten Hotelfachleute an der Rezeption zur Reservierungsannahme und Gästebetreuung.

Sie führen Zimmerbelegungspläne, kümmern sich um die Platzreservierung in einem Restaurant, organisieren Rahmenprogramme für Tagungsgäste oder erstellen Arrangement-Angebote für Individualreisende. Restaurantfachmann/-frau Im Gastronomiebereich sind Servicemitarbeiter für das Eindecken der Tische, die Beratung der Gäste bei der Getränke- und Speisenwahl und das Aufnehmen der Bestellungen verantwortlich. Sie bereiten Getränke zu, servieren Speisen, stehen für Fragen und Wünsche zur Verfügung. Im Bereich der Bankettabteilung organisieren und gestalten sie Veranstaltungen wie Tagungen, Gala-Abende, Hochzeiten, Jubiläen oder Events. Weitere Aufgaben sind: Die Betreuung von Veranstaltungs- und Tagungsgästen, Veranstaltungs- und Tagungs-Setup/ Setoff (Auf- und Abbau), Büffetauf- und Abbau sowie Gestaltung & Dekoration. Koch/Köchin Die Aufgaben eines Kochs erstrecken sich auf alle Arbeiten, die mit der Herstellung von Speisen zu tun haben.

Dazu gehören Planung, Einkauf und Vorbereitung der Gerichte und Zutaten. Ferner sind sie für die Erstellung der Speisekarte zuständig und beachten bei ihrer Arbeit die geltenden Hygienevorschriften, erarbeiten Menüs und kalkulieren die Kosten. Die Beratung und die Respektierung individueller Wünsche der Gäste fallen natürlich ebenso in den Tätigkeitsbereich eines Kochs. Ob in einem Restaurant, im Hotel oder auf einem Kreuzfahrtschiff - Köchen liegt ein breites Beschäftigungsspektrum zugrunde. Darüber hinaus bieten verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen die Möglichkeit, Karriere zu machen, wie z.B. als Küchenchef oder Küchendirektor.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.