Missverständnis löst Polizeieinsatz in Welschbillig aus

Welschbillig. Ein Missverständnis hat am Mittwoch, 9. Oktober, gegen 8.30 Uhr für einen größeren Polizeieinsatz in Welschbillig gesorgt.

Bei der Polizei war im Vorfeld ein Notruf eingegangen. Aufgrund der Mitteilung einer Zeugin ging die Polizei davon aus, dass mehrere Menschen in einem Haus in Welschbillig verletzt wurden und möglicherweise weiter gefährdet sind. Es stellte sich jedoch nach kurzer Zeit heraus, dass alle Personen im betreffenden Haus wohlauf waren und nichts passiert war. Die Anruferin war von einem polnischen Anwohner, der sich nur in seiner Muttersprache verständigen konnte, angesprochen worden. Aufgrund der sprachlichen Barriere kam es hier offensichtlich zu einem Missverständnis, dass die Zeugin dazu veranlasste, von einem Notfall auszugehen.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.